Buschi, der Ficus

Seit vielen Jahren lebt eine Birkenfeige (Ficus benjaminii) mit uns im Wohnzimmer. Mir ist durchaus bekannt, dass Birkenfeigen im Herbst / Winter gerne mal Blätter abwerfen und im Frühjahr neue bekommen. Aber der arme Kerl, der da hinter unserem Sofa stand, sieht dermaßen gerupft aus, dass ich fürchte, der Exitus hat bereits vorbeigeschaut. Ich versuche ihn jetzt an einem anderen Ort aufzupäppeln, aber das geamte Wohnzimmer sah irgendwie mitgenommen aus, weil der Blick zuerst auf das Ficusgerippe fiel. Also waren wir heute Ersatz beschaffen.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Ficus-Shopping, Foto: Petra A. Bauer 2016

Das freut auch das Babytörtchen. Von Anfang an war sie scharf auf Bäume. Sie ist im Sommer geboren und war sichtlich enttäuscht, als die ganzen schönen grünen Blätter nicht mehr da waren. Umso entzückter begrüßte sie den neuen Kumpel hinter sich im Einkaufswagen. Und keine Angst - keines unserer Kinder ist je auf die Idee gekommen, Pflanzen zu essen. Das werde ich auch beim Enkelmädchen zu verhindern wissen.

Damit ihr nicht glaubt, ich würde leichtfertig Pflanzen austauschen - dem alten Ficus ging es wirklich nicht mehr gut, warum auch immer:

Armer, alter Ficus :-( Foto: Petra A. Bauer, 2016

Auf dem Foto wirkt es beinahe noch schlimmer. Und so sieht unser Wohnzimmer jetzt aus:

Der neue Ficus im Wohnzimmer. Foto: Petra A. Bauer 2016

Der neue Ficus ist ein krasses Kontrastprogramm zu seinem dahinscheidenden Kumpel, der von Anfang an einen lockeren Wuchs hatte. Der “Neue” sieht so schön kuschlig-buschig aus, dasss ich ihn spontan “Buschi” genannt habe. Und wenn die Football-Saison wieder beginnt, kann er An jedem verdammten Sonntag (kleiner Insider) seinem Namensvetter bei ranNFL* zuschauen ;-)

*Sportmoderator Frank Buschmann

Ich habe ja eine Zeit lang gedacht, ich müsste leere Wände haben, damit sich das Auge mal ausruhen kann. Allerdings hat sich dabei gefühlsmäßig die große Ödnis breitgemacht. Als ich kürzlich Fotos von unserem alten Wohzimmer sah, bin ich ganz wehmütig geworden. Ich brauche es definitiv kuschliger. Und ich habe mein Herz ein wenig an den Bohemian Lifestyle verloren. Wer nicht weiß, was das ist, kann sich gerne mein Bohemian Style Pinterest-Board anschauen. Ein bisschen Marocco, ein bisschen Hippie. Rot, Lila, Pink, Grün. Tücher, Perlenvorhänge, viele Pflanzen.

Ich liebe das und werde hier nach und nach einige Elemente davon umsetzen, um die ganze Modernität ein bisschen zu entschärfen. Wobei Globus (Erbstück von meiner Großmutter), rote Lampe (Original 70er Jahre, Erbstück von meinen Eltern) siehe unteres Foto im letzten Eintrag und die weiße Stereoanlage, auf der die Sanseverie steht (70er, ebenfalls Elternerbstück) nicht im eigentlichen Sinne modern sind und Akzente setzen.

Wohnen ist eben gar nicht so einfach, wie man immer denkt - vor allem auf beengtem Raum.

Welchen Wohnstil bevorzugt ihr denn? (Ich will mal nicht davon reden, dass ich noch viele andere Stile liebe, aber man muss sich ja mal entscheiden.)

Liebe Grüße

Petra

2016 wird mein Gartenjahr!

Ihr Lieben! Nachdem inzwischen viele von euch auf allen möglichen Kanälen gefragt haben, ob es mit der Bauerngartenfee denn überhaupt noch weitergeht, möchte ich euch doch endlich beruhigen: Ja, es wird weitergehen. Ich hatte schlicht eine Gärtner-Blockade und deshalb auch in diesem Blog nichts zu berichten. Aber 2016 wird anders, denn dann habe ich im Garten vermutlich sogar Hilfe.

Montag, 08. Februar 2016

Stockrosen in Locronan / Bretagne

Dieses wunderbare Bild entstand leider nicht in meinem Garten, sondern in der Bretagne, genauer gesagt in Locronan. Dass Stockrosen meine Lieblingsblumen sind, ist aufmerksamen Bloglesern sicher längst aufgefallen. Und vielleicht erinnnert ihr euch, dass die hübschen Pflanzen in meinem Garten einfach nicht wachsen wollen. Vor einiger Zeit habe ich jedoch auf der Schulfarm ein paar Stockrosensamen gemopst und starte einfach noch einen Versuch. Schließlich wachsen die normalerweise in jeder Mauerritze ...

Blumen und Gemüse

Auch Lupinen sollen wieder im Garten wachsen (wieso liebe ich ausgerechnet Zweijährige?). Dass sich Phlox hier wohlfühlt, weiß ich, also sollte ich davon noch mehr pflanzen. Und Dahlien möchte ich demnächst vorziehen, weil ich die auch sehr mag und auch sie diesen Garten akzeptieren. Was noch an Einjährigen dazukommmen wird, habe ich noch nicht fertig entschieden. Kapuzinerkresse, Schmuckkörbchen und Ringelblumen auf jeden Fall, aber sicher noch mehr. Kräuter und Gemüse auch - da muss ich noch überlegen.

Gartenumbau

Vordringlich ist allerdings, die Rümpelecken im Garten endlich aufzuräumen und einige Baumaßnahmen durchzuführen. Die Holzterrasse ist völlig kaputt und wir werden wohl einen Zaun quer durch den Garten ziehen müssen, damit unser Enkelmädchen nicht in den Teich fällt (der auch einer Grundsanierrung bedarf). Die Süße ist inzwischen siebeneinhalb Monate alt, hat unser Leben völlig auf den Kopf gestellt und ist das liebste und artigste Kind, das je in unserer Familie geschlüpft ist ;-) Ich habe das Privileg, sie den ganzen Tag um mich haben zu dürfen und freue mich jeden Tag aufs Neue darüber

<3

Unser Enkelmädchen, aka Babytörtchen, ist inzwischen siebeneinhalb Monate alt.

Gartenhelfer

Da das “Babytörtchen” sicher viel im Garten sein wird, möchte ihre Mama mir auch im Garten helfen. Dann können wir alle drei zusammen draußen wühlen, wobei sich die “Arbeit” der Kleinen sicher zunächst auf Sand essen beschränken wird ;-)

Ich freue mich sehr auf das Gartenjahr 2016 und hoffe, dass viele neue Blogbeiträge dabei abfallen. Ich habe mir für das Blog auch noch einige Neuerungen ausgedacht, die ich aber noch nicht verrate.

Derweil habe ich nur in unserem Wohnzimmer etwas geändert. Auf der einen Seite haben wir einen Medienschrank vom Möbelschweden anbauen lassen (ich könnte diese dämlichen Möbelschrauber immer noch schlagen ...) und auf der gegenüberliegenden Seite habe ich jetzt endlich wieder ein paar Bilder aufgehängt. Die Erdgeschosssanierung ist schließlich fast drei Jahre her und da fiel die Hemmschwelle, Löcher in den “neuen” Putz zu machen *g*

Endlich wieder Bilder im Wohnzimmer

Dann bis hoffentlich ganz bald!
Liebe Grüße
Petra


 

Juni

Das Jahr ist schon beinahe wieder halb rum und ich habe genau nichts von dem geschafft, was ich mir im Garten vorgenommen hatte. Selbst die Pusteblumen unten im Bild sind mittlerweile verwelkt und meine Tomaten stehen immer noch drinnen am Fenster anstatt draußen in Kübeln zu wachsen.

Montag, 08. Juni 2015

Pusteblumen

Es liegt natürlich nicht nur am bevorstehenden Kindersegen, mit allen Terminen und Umbauarbeiten, die daran hängen, sondern auch daran, dass ich immer noch mit einer Neu-Orientierung beschäftigt bin. Und das beinhaltet viel Recherche, Brainstorming, Zielfindungsgedöns. Alles sehr arbeitsintensiv. Und da muss der Garten immer zurückstehen.

Als ich mich dann am Wochenende tatendurstig daran machte, endlich etwas im Garten zu tun, hat sich das bitter gerächt: Ich war danach zwei Tage durch Heuschnupfen komplett außer Gefecht gesetzt. Den ganzen Tag niesen und mit zugeschwollenen Augen herumlaufen, macht einen echt fertig ;-)

Mal sehen, wann ich wieder ungestraft raus darf. Vermutlich ist dann Erntezeit und ich hab noch nix ausgesät ...

Mich macht es immer total wütend auf mich selbst, wenn ich sehe, dass überall Pflanzen blühen, die ich eigentlich auch endlich in meinem Garten haben wollte. Im Februar bin ich immer sehr emsig am Planen und würde am liebsten sofort die Aussaat in Angriff nehmen, und wenn dann die Zeit dafür reif ist, bin ich nicht mehr bereit.

Ich bin sehr froh, dass ich zwar Bauer heiße, aber keine Bäuerin bin, denn dann wären wir hier alle längst verhungert.
Großes Doppelseufz!

Aber ich finde trotzdem immer schöne Stellen im Garten, und tröste mich damit, das vieles von selber wächst, auch wenn man manchmal den Blickwinkel ändern muss, um die eigentliche Schönheit zu erkennen. Mehr dazu habe ich in meiner Gartenkolumne bei den Rombergs geschrieben: Anspruch und Wirklichkeit.

Liebe Grüße

Petra

Weshalb es hier so lange ruhig war ...

Life happens when you're making plans, das ist nicht erst seit Marlon Roudette ("When the beat drops out") so. Uns ereilte das Leben in Form einer unentdeckten Schwangerschaft bei unserer Jüngsten. Wir haben alle ziemlich dusslig aus der Wäsche geguckt, als der Gyn verkündete: "26. Schwangerschaftswoche". Für alle, die anders rechnen: 7. Monat. Die Pille ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Bauch im Grünen

Es war ja nichts zu sehen, bis auf ein bisschen “Speck” wegen veränderter Essgewohnheiten. Die Kleine hatte sich sogar zum Fitnessstudio angemeldet und sich gewundert, weshalb die Crunches so anstrengend waren ...

Es folgte Möbelkauf und -aufbau (größeres Bett - da müssen ja nun drei Leute hineinpassen -, größerer Kleiderschrank, allgemeines Leer- und Umgeräume im Haus), Termin mit der Schule (ab morgen ist Mutterschutz, nach den Ferien noch ein Jahr bis zum Abi), Kinderwagenkauf (auch nicht wenig zeitintensiv) und so weiter und so fort. Ich bin derzeit quasi rund um die Uhr im Einsatz, und das wird nach der Geburt sicher nicht besser werden.

In der Zwischenzeit sind nicht nur meine Blogs verwildert, sondern auch mein Garten. Und da hinein habe ich die Kleine heute gelegt, für ein romantisches Bauchfoto in der 33. Schwangerschaftswoche. Der Bauch ist seit der “Entdeckung” vor sieben Wochen nämlich quasi explodiert.

Wir freuen uns übrigens alle sehr. Bald gibt es also wieder ein kleines Mädchen im Haus. Wir sind schon total gespannt :-)

Sollten hier also weiterhin nur unregelmäßige Beiträge auftauchen, könnte das an mangelnder Nachtruhe liegen ;-)

Liebe Grüße

Petra

6 Jahre bauerngartenfee.de

bauerngartenfee.de wird sechs Jahre alt, und ihr bekommt das Geschenk! - Seit März 2009 besteht dieses kleine Gartenmagazin und das muss natürlich gefeiert werden! Ein bisschen verspätet, denn der erste Eintrag stammt vom 6. März 2009

Sonntag, 22. März 2015

WERBUNG

bauerngartenfee.de wird 6 Jahre alt!

Dafür, dass ihr mir schon so lange die Treue haltet, wollte ich natürlich auch etwas Passendes zum Verschenken haben. Freundlicherweise hat mir die Firma Dyson einen Hot + Cool Heizlüfter AM05 zur Verfügung gestellt, mit dem ihr beispielsweise euer Gartenhaus oder euren Wintergarten beheizen könnt. Oder kühlen, wenn es im Sommer zu heiß wird. Zudem muss sich das Gerät nicht verstecken, sondern kann mit dem Design durchaus als Wohnaccessoire durchgehen:

Der Dyson Hot & Cool AM05 als Wohnaccessoire. Foto: Dyson.

Der Dyson Hot & Cool AM05als Wohnaccessoire. Foto: Dyson.

Mit dem Dyson Hot & Cool könnt ihr exakte Gradzahl für die gewünschte Raumtemperatur einstellen, und zwar zwischen 1°C und 37°C. Dabei arbeitet das Gerät ohne die sonst üblichen Rotorblätter.

Produktfoto Dyson Hot & Cool AM05, Quelle: Dyson.

Produktfoto Dyson Hot & Cool AM05, Quelle: Dyson.

Ein intelligentes Thermostat sorgt dafür, dass die Temperatur konstant gehalten wird. Sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Das Gewinnspiel ist beendet. der Dyson Hot & Cool wurde bereits an die Gewinnerin Nadine Zamani ausgeliefert. Viel Freude damit!

Wenn ihr den DYSON HOT & COOL AM05 gewinnen möchtet, müsst ihr allerdings ein wenig dafür tun:

  1. Schreibt einen Kommentar unter dieses Posting, warum ihr den Dyson Hot & Cool gewinnen möchtet und wofür ihr ihn verwenden würdet (bitte keine Ein-Wort-Kommentare!)
  2. Gebt der Bauerngartenfee-Facebookseite bitte ein Like
  3. Schreibt eine Mail an: petra at bauerngartenfee.de mit dem Betreff DYSONGEWINNSPIEL. Dort gebt ihr bitte euren Namen und eure Anschrift an, damit ich euch im Gewinnfall nicht erst umständlich hinterhermailen muss (alles schon dagewesen ...). Falls ihr den Kommentar und das “Gefällt mir” bei Facebook unter Nickname geschrieben habt, schreibt das bitte auch dazu.

Erst wenn alle drei Schritte erledigt sind, kommt ihr in den Lostopf :-)

Einsendeschluss ist Ostermontag, 6. April 2015, 22:00 Uhr.

Der Gewinner oder die Gewinnerin wird über einen Zufallsgenerator ausgelost und am 7.4.2015 hier bekanntgegeben.

Der Rechtsweg ist selbstverständlich wie immer ausgeschlossen

Nun wünsche ich euch viel Glück und Erfolg und bedanke mich bei DYSON dafür, dass sie den Hot & Cool AM05 für euch zur Verfügung stellen.

Liebe Grüße

Petra

Für diesen Beitrag wurde ich von der Firma Dyson bezahlt.

 

#aufdennadelnmärz

Natürlich wird auch nach der Fertigstellung des Ravello-Pullis im Hause Bauerngartenfee weitergestrickt. Ich verrate euch und Engelenchen vom Maschenfein-Blog also mal, was ich im März so auf den Nadeln habe:

Dienstag, 10. März 2015

Socken und Kleid. Foto: Petra A. Bauer.

Socken und Kleid. Foto: Petra A. Bauer.

Die Socken sind aus “Meilenweit”-Garn, sehen schön aus, sind schön weich, aber stricken sich doof, weil ich immer wieder direkt ins Garn gerate und so manchmal nur die halbe Masche stricke. Das passiert mir mit anderen Garnen sonst nie und mich regt das schon ein bisschen auf. Aber letztlich zählt ja das Ergebnis.

Ich habe die eine Socke übrigens auf der Fahrt von Berlin-Stuttgart-Zürich und zurück gestrickt, wo wir am Wochenende waren. Am Freitagabend beim Spiel Hertha gegen den VfB, danach nachts rasch nach Zürich, wo wir am Samstag bei geilstem Wetter auf dem Uetliberg waren. Fotos zeige ich euch noch. Sonntagmorgen ging es dann zurück nach Berlin in der Rekordzeit von 7 Stunden incl. Pause. Der neue Dienstwagen meines Mannes kriegt das ganz gut hin, obwohl er gar nicht sooo schnell gefahren ist, weil ich das nämlich nicht besonders mag.

Achja, und die Socke musste es deshalb sein, weil ich beim Autofahren (auch wenn es auf dem Beifahrersitz war *g*) keine Musterschriften lesen wollte. Das Lochmusterdings wird nämlich ein Kleid, das ich bereits am 21. Februar begonnen habe. Aber wie ihr euch vielleicht denken könnt - zum Nebenherstricken ist es leider nicht geignet. Wird also noch dauern.

Ich habe das Kleid in der “Stricktrends” entdeckt, wo es auch als ein Knitalong-Modell vorgestellt wurde. Die Originalfarbe habe ich nirgendwo mehr bekommen, aber ich finde sowieso, dass das Anthrazit noch edler aussieht.

@alexandra71 Das ist das Modell aus der "Stricktrends".

Ein von Petra A. Bauer (@writingwoman) gepostetes Foto am

Die verwendete Wolle (Puntino von Lana Grossa) strickt sich sehr angenehm und - bei den Stellen, an denen ich glatt rechts stricken darf, auch sehr flott. Die Lochmusterreihen sind auch nicht so das Problem, aber das Ajourmuster ... Ich stricke da irgendwas vor mich hin und bin nicht sicher, ob das Maschenbild nun genau so aussieht, wie es soll (nein, ich bin sicher, dass es das nicht tut, weil die Maschenzahl beim Nachzählen gerne mal weniger als 123 ist *g*), aber eigentlich ist es wurscht - mir gefällt es trotzdem.

Als ich überlegte, weiter oben das Ajourmuster durch glatt rechts zu ersetzen, damit es schneller geht, intervenierte mein Mann, der auf den Durchblick besteht ;-)

Also kämpfe ich mich da weiter durch.

Was habt ihr so im März auf den Nadeln?

Petra
Flattr this

 


Seite 1 von 52 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die täglichen Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011