Unser Garten versinkt im Schnee

Der Winter kam ja ungewöhnlich früh in diesem Jahr. Schon seit Anfang Dezember schneit es in Berlin (und anderswo) wie verrückt und bringt Autofahrer, Winterdienste und private Schneeschipper zu Verzweiflung.

Dienstag, 28. Dezember 2010

Schneegarten, 28.12.2010

Unsere großen Blumentöpfe sind bis zum Rand eingeschneit und tragen lustige Hauben. Das Buchsoval im Vorgarten ist auch kaum noch zu sehen, aber das Foto unten ist ein paar Tage eher gemacht worden, als wenigstens überhaupt noch was zu erkennen war.

Verschneites Buchsoval im Vorgarten Dezember 2010

Müßig zu erwähnen, dass das liebevoll im August angelegte Vorgartenbeet auch nicht mehr zu sehen ist ...

Unsere Gartenkiste fungiert als Schneestandsmesser:

Ein bisschen Schnee ... Ein bisschen mehr Schnee...

Ich freue mich auch über neue Fans auf der Bauerngartenfee-Facebookseite und über Twitter-Follower bei @bauerngartenfee. So bleibt ihr immer auf dem Laufenden und erfahrt auch Dinge, die nicht im Blog stehen. Dasselbe gilt natürlich auch für meine Autorenseite.

Unterm Baum ...

... lagen ein paar Weihnachtsmann-Socken für unsere Jüngste.

Samstag, 25. Dezember 2010

Julis Weihnachtssocken

Die sind da natürlich nicht von alleine hingekommen. Ich hatte sie bei Facebook im DROPS-Adventskalender entdeckt und sofort die Wolle bestellt. Leider war die nicht am Lager, sodass ich erst am 18. 12. loslegen konnte. Dann fiel bei der Kleinen auch zwei Tage vor dem offiziellen Ferienbeginn die Schule aus, weil die Schneebeseitigungsfirma einfach gekündigt hatte. Der Weg zur Fähre war gefährlich und für die Sicherheit auf der Insel konnte auch nicht garantiert werden.

So konnte ich erst spät abends anfangen zu stricken und war trotzdem rechtzeitig fertig. Die Augen der Weihnachtsmänner habe ich noch am 24. morgens aufgestickt ;-)

Jetzt hat jemand neue Lieblingssocken :-)

Weihnachtsgruß

Ich wünsche allen Fans der Bauerngartenfee ein besinnliches Weihnachtsfest und frohe Feiertage!

Freitag, 24. Dezember 2010

bgf_Weihnachtsgruß

Märzteich

Grafik Ich hatte mir unseren Gartenteich Mitte März ein wenig anderes vorgestellt. Doch dann hätte ich dieses schöne Foto nicht schießen können.

Freitag, 12. März 2010

Es taut

Es ist sonnig und etlich setzen sich Plusgrade durch. Überall plätschert es vom Dach und etliche Dinge im Garten werden langsam wieder sichtbar. Da kam das bestellte Saatgut gerade recht.

Samstag, 20. Februar 2010

Ich bin gespannt, denn es sind alles samenfeste, alte Sorten ("heirloom seeds"), von denen man in jedem Jahr die Samen verwenden kann und die gleichen Eigenschaften erhält, anders als bei Hybrid-Pflanzen.

Obere Reihe v.l.n.r.:
Links im Bild, WASA, ist - wie könnte es anderes sein - eine schwedische Tomatensorte (Wasa bedeutet nicht Knäckebrot, sondern leitet sich von Gustav Vasa ab).
Direkt darunter ELBERTA GIRL. Diese bringt silber-rot-gelb gestreifte Früchte und soll behaartes Laub haben. Ich bin gespannt!
MISCHKA stammt aus Russland.
HEIRLOOM CHERRY - sehr alte und bewährte Sorte
TUMBLER YELLOW - hängende Balkontomate

Mittlere Reihe v.l.n.r.:
PERITO ITALIAN - aus Italien, klar ;-) Um 1900.
MRS. PINKY - rosafarben und süß
WILDSCHWEINCHEN - Stangenbohne, deren Samenkörner aussehen, wie das Fell der Frischlinge. Die musste ich einfach haben :-)
TIFFEN MENNONITE - dunkelrosa

Untere Reihe v.l.n.r.:
KLEINE THAI - kleine Früchte, sehr ertragreich
MINIBEL - Topftomate
ANNA MARIAS HEART - herzförmig, Heirloom-Sorte aus den USA
VIOLETTE MÖHRE - außen lila, innen orange-gelb

Ich bin noch nicht sicher, ob ich alle schon in diesem Jahr ausprobieren kann, aber einige versuche ich auf jeden Fall. Ich möchte auch verstärkt Container Gardening betreiben und habe deshalb einige Sorten hier, die für Töpfe geeignet sind.

Und wenn es weiter so taut, komme ich auch mal bis zum Gewächshaus durch und werde dort den ersten Salat aussäen. So langsam muss es jetzt mal losgehen. Ich bin überhaupt ziemlich gespannt, ob die Krokusse sich bereits unter dem Schnee durchzukämpfen versuchen oder ob die diesmal erst im April kommen. Es ist ja für morgen leider schon wieder Schneefall angesagt ...

Gemüsegarten zum Ausrollen

Erfindungen wurden schon immer vor allem deshalb gemacht, weil Menschen faul sind. Das gilt auch für das Gärtnern. Rollrasen beispielsweise kennt man ja schon länger, aber Rollgarten war mir noch neu. Interessant ist vor allem die Variante zum Selbermachen.

Sonntag, 07. Februar 2010

Ich habe davon in einem amerikanischen Blog gelesen.

Bei CJ Chapman kann man Gemüsematten zum Ausrollen bestellen. Samen von Karotten, Blumnkohl, Tomaten, Paprika, Kräutern, etc. werden zwischen Wellpappen geklebt. Das Ganze wird am Schluss aufgerollt und mit Tragehenkel verkauft. Der Gärtner muss die Wellpappe nur noch an der gewünschten Stelle im Garten ausrollen, wässern und warten.

Wer solche Matten nicht bestellen will, kann Ähnliches im Prinzip auch selber machen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Man kann es im Winter bei einer Tasse Tee am Küchentisch vorbereiten. Zusammen mit einem Gartenplan sät der Gärtner quasi am grünen Tisch. Auch Blumenmusterbordüren sind möglich und einfacher zu gestalten als direkt im Beet.

Zur Vorbereitung solltet ihr überlegen, vor allem solche Gemüse oder Blumen auf einer Matte zu vereinen, die etwa gleiche Ansprüche an Licht und Wasserbedarf haben. Wie in einem Gartenbeet sollten die Wuchshöhen auf den Samentüten beachtet werden, damit die Pflanzen sich später nicht gegenseitig Licht nehmen. Vielleicht ist es sinnvoll, die Matten "einzunorden" oder zumindest die Wuchshöhen auf der Beetunterseite zu notieren, damit das Rollbeet im Sommmer nicht falsch herum wächst.

Jetzt könnt ihr doppelt oder dreifach gelegtes Küchenkrepp in der gewünschten Beetlänge auf dem Tisch auslegen. Bei den Doppel- oder Dreifach-Schichten darauf achten, dass die Perforationen nicht übereinander liegen. Das dient der Stabilität.

Um die Samen auf dem Küchenkrepp zu fixieren, benötigen wir eine Paste aus einem Teil Wasser und zwei Teilen Mehl. Gut verrühren und auf dem gesamten "Küchenrollenbeet" auftragen.

Jetzt rasch die Samen im empfohlenen Abstand (und ggf im gewünschten Muster) in die Paste drücken und die Matte komplett durchtrocknen lassen. Erst dann kann das Beet aufgerollt und für den Einsatz beiseite gestellt werden.

Nach dem letzten Frost, wenn die Sonne den Erdboden am gewünschten Platz gut durchgewärmt hat, dort den Boden lockern und von Unkraut befreien. Dann könnt ihr euer Papierbeet auf dem Boden ausrollen, ca. 1 - 2 cm mit gutem Kompost bedecken und gut wässern. Und warten.

Und mir Bescheid geben, wenn ihr davon Fotos gebloggt habt :-)

Und was ist drüben im Autorenblog los? Gekürzt und geschliffen


Seite 7 von 9 Seiten insgesamt. « Erste  < 5 6 7 8 9 > 

Folgt mir auf Instagram: @bauerngartenfee

src="https://www.garten-heinemann.de/wp-content/uploads/2015/09/Gartenblog-gru%CC%88n-mit-herz.png"
width=150 height=100>

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden,
als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

 

 

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.

Blogverzeichnisse Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile

Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011