Ravello-Pulli - Es geht weiter!

Marisa / Engelenchen vom Maschenfein-Blog fragt, was wir denn im Februar auf den Nadeln haben, und da befindet sich bei mir natürlich noch der Ravello-Pullover, den ich am 29. Januar angefangen habe.

PULLOVER

Und dafür, dass ich erst seit elf Tagen daran stricke (also immer abends vor dem Fernseher und am Wochenende), bin ich schon echt weit gekommen, schaut mal:

Ravello-Pulli. Foto: Petra A. Bauer, 9.2.2015.

Vor einer Woche sah er noch so aus:

Ravello-Pulli. Foto: Petra A. Bauer, 2.2.2015.

Die Streifen im Elderberry-Farbton liebe ich noch immer sehr. Und ich bin immer gespannter, ob der Pulii nach dem Waschen wirklich weicher wird, da die Wolle beim Stricken tatsächlich ein wenig ruppig ist.

Ich habe mit den Ärmeln angefangen, obwohl ich das Vorder-/Rückenteil noch nicht ganz fertig hatte. Einmal, weil ich dem Dunkelgrau-im-Runden-stricken mal für einige Zeit entfliehen wollte. Und dann, weil ich den Pulli mitsamt Ärmeln anprobieren und erst dann entscheiden möchte, wie lang das “Köperteil” denn letztlich werden soll. Mir schwebt nämlich vor, ihn deutlich länger zu machen, als in der Anleitung. Ich mag Pullis, die bis zur Leistengegend oder über den Po gehen.

Und überhaupt bin ich sehr stolz auf mich, denn ich hatte das Pulloverstricken eigentlich vor vielen Jahren aufgegeben, weil es mr immer zu lange gedauert hat, so etwas fertig zu stricken. Ich bin zwar noch nicht ganz durch, aber auf einem sehr guten Weg :-) Und höre jetzt auch nicht auf.

BEANIE

Black & White Beanie für K3

Das Beanie aus der #aufdennadelnjanuar-Collage (die ich hier gar nicht geposted, sondern nur auf Instagram eingestellt hatte, wie ich eben feststellte) ist aus Laceweight Penguin und Seafoam von Blacker Yarns. Der helle und der dunkle Faden werden zusammen verstrickt, und die Mütze ist jetzt schon me-ga-weich! Die Mütze ist für K3, was mein 19jähriger Sohn ist.

Dieses Beanie stricke ich allerdings nicht mehr selbst, sondern überwache das Gestrick lediglich noch. Als ich kürzlich wieder mal beklagte, dass ich immer alleine stricken muss, weil meine Töchter sich nicht so brüllend dafür interessieren, hat kurzerhand mein Sohn gefragt, ob ich ihm das nicht einfach beibringen könne. Also habe ich ihm die angefangene Mütze in die Hand gedrückt, die ja ohnehin für ihn ist, und nach drei Minuten wusste er, wie es geht. Zum Glück nur rechte Maschen - da ist das Lernen einfacher, als wenn ich im gleich rechte und linke Maschen hätte beibringen müssen. Ähnliches, gleichzeitig gelernt, bringt man nämlich schneller durcheinander.

RINGELMÜTZE

Fertiger Noroschal und angefangene Mütze. Foto:Petra A. Bauer 2015

Auf dem Foto oben, seht ihr den Noro Schal, den ich vor sage und schreibe sechs (!) Jahren angefangen hatte (Ravelry weiß alles *g*). Ich hatte zwei Wollknäuel in unterschiedlichen Farbfamilien verarbeitet und immer nach je zwei Reihen das Knäuel gewechselt, wodurch der interessante Farbverlauf zustande kam. Geplant war ursprünglich, beide Knäuel bis zum bitteren Ende zu verstricken. Da ich mich aber nicht so ganz entscheiden konnte, lag der angfangene Schal also jahrelang blöd in meinem Strickkorb herum.

Im Januar kettete ich den Schal kurzerhand ab und schlug neue Maschen für eine Mütze an, was auf dem unteren Teil des Fotos zu sehen ist. Sehr viel weiter bin ich auch immer noch nicht, und ich weiß auch nicht, ob es ein Beanie wird, oder eine gaaanz lange, spitz zulaufende Ringel-Zipfelmütze. Auf jeden Fall liegt dieses Strickzeug griffbereit neben meinem Rechner, falls ich mal ein paar Geistesblitze anlocken muss ;-) Da hilft Stricken nämlich sehr gut.

MEILENWEIT

Ja, und dann habe ich mir noch zwei Knäuel Meilenweit gekauft, aus denen ich vielleicht Socken stricke, mal sehen. Foto liefere ich nach, da habe ich noch keins. Nachdem Kind 4 auch Interesse am Ravello bekundet hat, kann es auch sein, dass ich direkt im Anschluss noch einen stricke. Wobei ich dann eigentlich schon gerne irgendetwas ganz Buntes stricken würde, was völlig anders ist, damit ich mich nicht irgendwann langweile.

KRÄUTERBUTTER

Nein, das ist nicht der Name eines neuen Strickmusters *g* Aber da ich ja hier vom Selbermachen schreibe, wollte ich euch noch verraten, dass ich neulich Kräuterbutter aus Schlagsahne selber gemacht habe (da findet ihr auch das Rezept). Auch wenn das jetzt nicht auf Nadeln lag - ich habe von der Schüttelei ganz schön Muckis bekommen. Und ich schwöre, ihr wollt eure (Kräuter-)Butter nie wieder anders essen, wenn ihr das mal ausprobiert.

Was macht ihr denn im Februar selber?

Liebe Grüße

Petra

» » Last Minute Deko zum Valentinstag

« « Fütterungszeit!



Kommentare:


WOW! In 11 Tagen so weit? Das bist Du aber wirklich schnell voran gekommen. Einen Ravello würde ich mir eigentlich auch gern mal stricken. Liebe Grüße, Marisa

Maschenfein :: Strickblog  am  13. Februar 2015



Alles wunderschöne Strickprojekte! Allerdings ist der Ravello mein Favorit. Schon allein die Farbkombi ist genau meins!
Und Dein Fortschritt innerhalb einer Woche kann sich wirklich sehen lassen. Respekt!!!

LG
Claudia

Claudia/ Lucy-Living  am  28. Februar 2015




Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011