Buchs-Hecke schneiden mit der Akku-Strauchschere

In einen Bauerngarten gehören Buchshecken. Finde ich. Vor rund 10 Jahren habe ich diverse Stecklinge in etwas Heckenähnliches verwandelt und es mühsam mit der Gartenschere zurechtgestutzt. Zum Beispiel ein Buchs-Oval im Vorgarten.

In den letzten beiden Jahren wucherte allerdings alles wild vor sich hin. Ihr wisst ja: Viel Arbeit und mein Rücken - ein echter Dauerbrenner. Im gesamten Garten “brennt” es an allen Ecken und Enden. Das Buchsoval im Vorgarten sah aus wie explodiert, und der Giersch vom Nachbargrundstück hat auch schon weite Teile des Vorgartens befallen. Dagegen wollte ich in diesem Jahr etwas unternehmen.

Da kam es gerade recht, dass die Firma Bosch mir zwei Testgeräte schickte: Die Akku-Strauch- und Grasschere Isio, sowie die das Bosch ASB 10,8 LI Set, eine ebenfalls kabellose Heckenschere.

Mit der Isio-Strauchschere bin ich gleich mal dem Buchs-Oval zu Leibe gerückt. Ausgepackt und losgelegt, ohne die Bedienungsanleitung zu lesen. Früher war ich eine akribische Anleitungsleserin, aber mein Liebster - vom Stamme “Try and Error” - hat in all den Jahren wohl auch in dieser Hinsicht auf mich abgefärbt ;-)

So konnte ich jedoch gleich testen, ob das Gerät selbsterklärend ist. Ganz offensichtlich ist es das, auch wenn ich anfangs dachte, ich müsste den Entriegelungsknopf - ähnlich wie bei meinem Rasenmäher - während der gesamten Zeit gedrückt halten. Aber ich habe dann doch noch bemerkt, dass es anders ist. Schaut doch selbst:

Die Strauchschere ist angenehm leise (auch wenn das im Video viel schlimmer klingt) und leicht. Beim Dauerbetrieb (ich habe für das Beschneiden des gesamten Buchsovals etwa eine Viertelstunde gebraucht) war meine Hand nach einiger Zeit ein bisschen verkrampft. Nach kurzem Ausschütteln (bzw. Wechseln in die linke Hand) ging es dann wieder.

Das Schneidmesser habe ich ebenfalls ohne Anleitung ausgewechselt. Dafür war auch keine Anleitung nötig,  nur das erneute Aufsetzen des Deckels (an der Unterseite) war anfangs ein bisschen fummelig. Und mit dem Grasscheren-Aufsatz ist Rasenkantengefizzel auch kein Problem mehr. Ich hatte mal einen Trimmer, dem immer nach kürzester Zeit der Nylonfaden gerissen ist, sobald man damit an eine Steinkante o.ä. geriet. So etwas kann mit diesem Gerät gar nicht passieren.

Vom Design her finde ich die Isio ansprechend - aber mit Abstand am coolsten ist die Dose, in der die Schere geliefert wird. Mich kann man mit solchen Kleinigkeiten durchaus erfreuen ;-)

 

Beide Geräte sind übrigens mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet, die keinen Memory-Effekt kennen. Das bedeutet, wenn man die Scheren auflädt, bevor der Akku ganz leer ist, oder mit dem Aufladen aufhört, bevor er voll ist, nimmt der Akku das nicht übel. Vor Tiefentladung schützt eine Sperre. Die Messer bewegen sich einfach nicht weiter, wenn der Akku leer ist. Dafür konnte ich aber die Schere mal eben für eine halbe Stunde an die Steckdose hängen, weil ich mit den letzten Zweigen des Ovals noch nicht fertig war, als der Akku leer war (er war nicht voll aufgeladen, mehr dazu im Video), und ich wollte dies am selben Tag abschließen.

Fazit: Leise, handlich und supereinfach zu bedienen. Noch nie war ich beim Buchs-Schneiden so schnell! Wer sich am Stylen von Buchs-Skulpturen versuchen will, ist damit auch bestens bedient, weil man überall einfach herankommt.

Die Bosch Isio Strauchschere kann für ca. 57 Euro bei amazon bestellt werden.


» » Tip Tap in die Tulpen ...

« « Übermorgen ist Tag des Baumes



Kommentare:


Moin Petra,

also erst mal: Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag heute. Dank XING weiß man so etwas ja ... ;-)
Mach dir einen schönen Tag - am Besten ohne Heckenschneiden. *grins*

Mit Interesse habe ich mir aber dein Video dazu angeschaut. Diese Dinger - meine waren über die Jahre verteilt von unterschiedlichen Herstellern: Gardena und No-Name-Produkte von Diskountern, das aktuelle ist z.B. mal von Lidl, und das tut es erstaunlich gut - benutze ich schon lange für meinen Buchs. Allerdings finde ich die Schnibbelei am Buchs sehr viel einfacher mit dem zweiten Aufsatz, mit dem du am Ende Gras geschnitten hast. Damit kann man viel exakter und schneller schneiden. Probier es mal aus. ;-)

Wichtig ist wirklich, dass sie leicht sind, sonst schneidet man sich bei viel “Strecke” einen Krampf in Arm und Hände.

Aber - sag mal - hast du diese Bosch-Schere wirklich als Testgerät von Bosch direkt bekommen? Das wäre ja ein toller Service, würde ich auch gern mal testmäßig ausprobieren, denn von Bosch hatte ich bisher noch keine. Sieht schön klein, leicht und handlich aus ...

Sonnige Morgengrüße
Ulrike

Ulinne  am  05. Mai 2010



Hallo Petra,

habe mir vor Jahren auch so ein “Komplettset” gekauft. Leider ist der Wechsel zwischen den beiden Aufsteckgeräten sehr mühsam und auch der Akku ist - wie in jedem Handwerkszeug, welches man nicht täglich nutzt - ständig alle, wenn man es mal gebrauchen will. Zudem haben wir leider ein sehr kostengünstiges Gerät gekauft. Dieses fängt - trotz guter Pflege mit stetigem Einölen der Schneiden sowie Lagerung im trockenen Gartenhaus - nun nach einigen Jahren bereits an, ordentlich zu rosten. Nicht wirklich schön. Ein Schnitt der Buchsbaumhecke an der Holzterrasse - die Hecke ist bei uns gerade mal rund 20 cm hoch - ist kaum zu machen, weil das Gerät einfach nicht die Power mitbringt.

Werde mir also mal den Amazon-Link von Dir genauer anschauen und mir ein neues Gadget gönnen. Denn das sieht ja doch einfacher aus als mit meiner NoName-Möre.

Gruß,

Horst

Horst "Gartenmöbel" Holz  am  08. Mai 2010



Wir haben uns jetzt übrigens im PLUS-Onlineshop auch noch dieses Teil hier gekauft:

http://tinyurl.com/3akdpav
(Hab den langen Link mal verkürzt.)

Ist gestern angekommen.
Mein Michi hat in der Firma ganz tolle Sachen darüber gehört, deshalt probieren wir das jetzt einfach mal aus. Häckselt gleich alles “mundgerecht” für den Komposthaufen. ;-)
Wir werden sehen, im Moment ist es dazu ja noch zu regnerisch.

Gruß
Ulrike (nochmal) ;-)

Ulinne  am  08. Mai 2010



Hallo,
bei den Bosch isio Scheren gibt es viel weniger Probleme mit dem Akku (LION). Das wechsel geht auch relativ gut von der Hand.
Ich gebe aber Horst recht das es früher probleme mit dem wechsel und dem Akku gab, die aktuellen Modelle sind aber ausgereifter.
LG
Bernd

Bernd  am  20. Dezember 2010



Hallo!
Ich kann nur Benzin-Heckenscheren empfehlen. Für unseren Garten (etwas größer 2000m²) hatten wir anfänglich auch eine Akku-schere. Wir haben aber schnell gelernt, dass diese für kleine bis mittlere Hecken optimal sind - für große aber Benzin-Heckenscheren die bessere Wahl sind.

VG
Stefanie

Stefanie  am  11. September 2014



Ich bin immer noch der Freund der guten alten Handheckenschere.
dabei sollte man aber auf eine wirklich gute geschmiedete Qualität achten.
Ansonsten sind die leichten 2-Takt-Heckenscheren eine Alternative.
Nicht gerade billig sind die Markenprodukte z.B. von Stihl oder Efco (besonders Empfehlenswert) aber es gibt auch billigere Gute.
Von Akkugeräten kann ich bei 70 Meter Hecke nur abraten.

Anders  am  24. August 2017




Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011