Ravello-Pulli - fertig!

Dienstag, 10. März 2015

Ich bin mächtig stolz auf mich, denn der Ravello-Pulli (hier der Anfang, hier work in progress) ist in der Rekordstrickzeit von 18 Tagen (bzw. Abenden vor dem Fernseher). Dabei habe ich ihn noch extra lang gestrickt.

Mein Ravello-Pulli ist fertig!

Mein Ravello-Pulli ist fertig! Gestrickt vom 29. Januar bis 16 Februar 2015.

Ich mag es nicht, wenn Pullis direkt am Hosenbund enden. Gerade, weil ich dank der blöden Hormone zugenommen habe, sehe ich damit so würfelförmig aus. Also habe ich gemütlich einfach etliche Runden mehr gestrickt und bin sehr zufrieden damit.

Überhaupt gefällt mir die Technik, Pullover von oben nach unten in Runden zu stricken. So konnte ich mein Werk zwischendurch immer mal anprobieren :-)

KRATZT

Womit ich leider nicht ganz zufrieden bin, ist das Tragegefühl auf der Haut. In diversen Blogs las ich, dass die Wolle zwar bei Stricken ein bisschen kratzig ist, aber nach der ersten Wäsche sei alles schön flauschig. Seltsamer Flausch, wirklich ;-) Es ist ebenso kratzig wie vorher, aber weil ich den Pulli so mag, trage ich ihn trotzdem. Weshalb die Wolle von Holst dann aber “Supersoft” heißt, wird eines dieser ewigen Rätsel bleiben, die mir tagtäglich begegnen.

Verstricken ließ sich die Wolle gut und schnell, das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt. Derzeit kämpfe ich nämlich beim Sockenstricken mit “Meilenweit”, die zwar echt schön aussieht und auch sich auch gut anfühlt, aber beim Stricken andauernd aufdröselt. Anschauen könnt ihr das gute Stück bei #aufdennadelnmärz.

So, und jetzt noch schnell den Betrag beim Creadienstag und MeMadeMittwoch posten.

Liebe Grüße

Petra
Flattr this
Aus meinen anderen Blogs:

# Petra A. Bauer am 10. März 2015 um 10:57 Uhr
HandarbeitenFrühling


Ausdruck von: http://www.bauerngartenfee.de/index.php/garten/blogging/ravello-pulli-fertig
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de