Hilfe, Mücken!

Mittwoch, 20. Mai 2009

Heute hab ich mal eine Frage an die werte Leserschaft: Was tut ihr gegen Mücken?

Ich durfte feststellen, dass ich für meinen Gemüsegarten die vermückteste Stelle in unserem ohnehin mückenreichen Garten gewählt habe. Jahr für Jahr freue ich mich auch Frühling und Sommer, wenn man wieder nächtelang draußen sitzen kann… Könnte, wenn die verflixten Plagegeister nicht wären, die auch noch besonders auf mich stehen. Der Rest der Familie wird längst nicht so übel zugerichtet. Ich werde dann später immer davon wach, dass ich mir im Schlaf die Knöchel blutig gekratzt habe :-(

Wir haben einen Gartenteich (ohne Fische, die hat der Reiher geholt, ohne Frösche, die hat der Nachbar erschlagen), doch die Moskitos waren schon vorher da. Neulich ging ich über die Brücke zum Gewächshaus und fand mich mitten in einem Mückenschwarm wieder; es sah aus, wie in einem Zeichentrickfilm. Etwas sträubt sich jedoch in mir, jedes Mal, wenn ich ein bisschen Schnittlauch für den Salat schneiden will, mich von oben bis unten mit Autan einzusprühen (das einzige, das wirklich ein bisschen hilft).

Daher meine Frage: Was tut ihr, um erst gar nicht gestochen zu werden?

Hinterher soll man Spitzwegerichblätter zerknüllen, pressen und den Saft auf den Stich träufeln, hat mir die Textzicke erklärt, die gleichzeitig auch Kräuterhexe ist. Nur, Spitzwegerich ist auch nicht immer zur Stelle und jucken tut es dann trotzdem noch, wenn auch nciht ganz so schlimm.

Ich bin jedenfalls gespannt auf eure Antworten, sonst muss ich am Ende noch im Astronautenanzug in den Garten gehen ;-)

# Petra A. Bauer am 20. Mai 2009 um 08:37 Uhr
FrühlingSommer


Ausdruck von: http://www.bauerngartenfee.de/index.php/garten/blogging/hilfe-muecken
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de