Hachja.

Freitag, 23. Oktober 2009

Ich hatte so viel vor im Gartenjahr 2009.

Ich wollte den Gartenweg von Unkraut befreien und ihn ENDLICH mit Kies ausstatten. Wir wollten den neuen Pool in das alte Rund basteln (wieder so ein einfaches Stahldings, als Ersatz für den alten, bei dem jemand im Winter die Folie ruiniert hatte). Ich wollte die Terrasse auf Vordermann bringen und richtig schön einrichten. Ich wollte mich eifrigst um die Quadratbeet, das Gewächshaus und all die anderen Beete kümmern, die ich angelegt hatte / noch anlegen wollte, und alles fleißig im Blog mit Fotos und Videos dokumentieren.

De facto habe ich nicht mal die (zickige) Gartenpumpe angeschlossen (und dabei gelernt, dass ich ziemlich robuste Pflanzen im Garten stehen habe *g*), nachdem ich einen halben Sack Erde zu meinem Schichtenbeet getragen und damit meinen Bandscheibenvorfall wieder hervorgekitzelt hatte. Das (Garten)Jahr war somit voll für die Tonne.

Ich habe auch bis Ende Juli nur an meinen Büchern geschrieben. Der Output ist ja auch beachtlich, aber ich bin schon traurig, dass die Pflanzen ohne mich auskommen mussten und somit dieses Blog auch, für das ich doch so große Pläne hatte.

Überhaupt hat das Bloggen sehr unter dem Twittern gelitten. Früher habe ich gebloggt, wie mir der Schnabel gewachsen war und wann immer ich eine Idee hatte. Dann hatte ich irgendwann das Gefühl, das mit dem Schnabel fürs Twittern zu lassen und nur noch “gewichtige” Dinge zu bloggen. Böser Fehler ;-)

Aber zurück zum Garten: Ich überlege jetzt, das Poolrund, was derzeit total zugewuchert ist, wenigstens übergangsweise zu nutzen, damit ich nicht immer aus dem Küchenfenster auf diese hässliche Brache schauen muss, bis wir im nächsten Jahr den Pool dann hoffentlich wieder aufbauen. Ich möchte Krokuszwiebeln draufstreuen und mit Blumenerde abdecken. Krokusse blühen früh, und ich kann sie nach dem Abblühen umsetzen und dann endlich den Pool aufstellen. Mehr werde ich in diesem Jahr wohl nicht mehr schaffen, aber diese Zwischennutzug möchte ich mir gönnen.

Schaun mer mal wie sich das noch entwickelt. Vielleicht habe ich auch einfach zu viele Dinge, die ich wahnsinnig gerne tue. Aber so bin ich halt ;-)

Übrigens: Auch Gayla Trail wurde von “hätte” und “wollte” nicht verschont; zumindest was die Dokumentation betrifft. Scheint menschlich zu sein ;-)

# Petra A. Bauer am 23. Oktober 2009 um 19:08 Uhr
HerbstGrüne Gedanken


Ausdruck von: http://www.bauerngartenfee.de/index.php/garten/blogging/hachja
Petra A. Bauer, Berlin - www.writingwoman.de