Einträge mit dem Tag: Herbst


Almabtrieb im Appenzeller Land

Die schöne Zeit mit dem Schweizer Zweitwohnsitz ist bald vorbei und an diesem Wochenende haben wir die Zeit nochmal genutzt und sind ins Kanton Appenzell zum Barfußwandern gefahren. Auf den Weg dorthin mussten wir uns die Straße mit Kühen und Ziegen teilen, weil in der Nähe von Urnäsch der Almabtrieb stattfand:

Sonntag, 21. September 2014

Almabtrieb in Appenzell. Foto: Petra A. Bauer

Almabtrieb in Appenzell. Foto: Petra A. Bauer

Almabtrieb in Appenzell. Foto: Petra A. Bauer

Almabtrieb in Appenzell (mancherorts auch Alpabzug genannt). Wir mussten ganz vorsichtig vorbeifahren und trotzdem wäre uns beinahe eine Kuh vor den Kühler gesprungen. Foto: Petra A. Bauer

Jemand hat offenbar eine weiche, grüne Decke über die gesamte Landschaft gebreitet:

Appenzeller Land. Im Hintergrund der Säntis. Foto: Petra A. Bauer

Appenzeller Land. Im Hintergrund der Säntis. Foto: Petra A. Bauer

Es gab während unserer Barfußwanderung (wir starteten in Jakobsbad) diverse Begegnungen mit weiteren Tieren:

Tiere im Appenzeller Land. Foto: Petra A. Bauer

Tiere im Appenzeller Land. Foto: Petra A. Bauer

Die drei Wochen alten Kätzchen in der Bildmitte hatten noch zwei Geschwister:

Appenzeller Babykatzen. Foto: Petra A. Bauer 2014

Appenzeller Babykatzen. Foto: Petra A. Bauer 2014

Die Besitzer der Kätzchen haben sich sehr über die Entzückungsquieker der komischen Touristen amüsiert (wir waren offenbar nicht die ersten Kätzchenbewunderer des Tages).

Das Wetter war großartig und nebenan habe ich noch ein bisschen über den Barfußwanderweg und die Landschaft zwischen Jakobsbad und Gontenbad berichtet.

Liebe Grüße

Petra

Der Sommer 2014 ist zurück

Nachdem ja schon alle dachten, der Herbst sei über uns hereingebrochen, zeigt der Sommer 2014 sich heute nochmal von seiner schönsten Seite. Bei 22 Grad und Sonne (zumindest hier in der Hauptstadt), genießt auch Monsieur Katz das Wetter.

Donnerstag, 04. September 2014

Monsieur Katz sonnt sich. #catcontent

Da der Herbst aber trotzdem schon fast direkt vor der Tür steht, mache ich mal eben auf die diesjährige Aktion von Juli Pott aufmerksam: #halloherbst14

Ich fand die Aktion im letzten Jahr schon sehr inspirierend und hoffe, ihr macht alle brav mit :-)

Liebe Grüße

Petra

Wetterfeste Outdoor Tischgestelle

Der Blick in den regennassen Novembergarten hebt nicht gerade die Stimmung. Selbst die drei wasserscheuen Katzen aus der Nachbarschaft, versuchen sich bei uns ein trockenes Plätzchen zu ergattern, wenn wir die Tür nicht schnell genug schließen. Außerdem liegen wir hier reihum mit Fieber und ohne Stimme flach. Nicht gerade die besten Voraussetzungen, um den Garten für den Winter klar zu machen.

Donnerstag, 07. November 2013

Grafik

Foto: Ich-und-Du / pixelio.de


Wir haben mehrere Sitzmöglichkeiten bei uns im Garten. Die Baumbank unterm Walnussbaum, einen großen, quadratischen Holztisch mit Stühlen auf der Terrasse (überdacht), einen Picknicktisch am Gartenhaus (auch weitestgehend überdacht), eine Holzbank neben der Eingangstür und eine Biertischgarnitur, die meist auf dem Rasen steht, aber wegen einer Party zuletzt in Richtung Picknicktisch gewandert war.

GrafikDen Biertisch und die Bänke wollte ich längst wieder wetterfest verstaut haben, aber dann hatten wir an Halloween nochmal Stockbrot gemacht, und so hatte ich das noch abwarten wollen. Ja, wie ihr beim Blick auf den rechten, unteren Teil eures Bildschirms leicht feststellen könnt, haben wir es mittlerweile eine gute Woche NACH Halloween, und - logisch! - Tisch und Bänke stehen immer noch im Regen.

Ich wage zu behaupten, dass diese Möbel mittlerweile 15 Jahre alt sein müssten. Im letzten Jahr habe ich sie zwar mit Wachstuch bezogen *tackertacker*, aber ich weiß nicht, wie lange sie es noch mitmachen, dass ich sie gerne mal bei dem Wetter draußen vergesse. Vielleicht sollten wir sie auch mal gegen etwas “runderes” austauschen, denn unser Garten hat ja auch viele Rundungen. Dann müssten es aber unbedingt wetterfeste outdoor Tischgestelle sein, denn unsere überdachten Unterstellplätze sind definitv ausgelastet.

Hoffentlich ist das Wetter am Wochenende schöner, dann klappe ich Biertisch und Bänke ein, stelle sie in den Schuppen und kann mich dann auch um das restliche Laub kümmern. Und um die Tonnen von Blumenzwiebeln, die ich unaufgefordert geschickt bekam. Leider weiß ich nicht mal, wo ich die unterbringen soll. In den Beeten ist kaum noch Platz und auch wenn mein Rasen mehr Unkraut ist .... Aber halt, vielleicht in das ehemalige Poolrund, fällt mir da ein, wo ich gerade drüber schreibe. Da ist nämlich der totale Wildwuchs ausgebrochen und das müsste der perfekte Ort für eine Frühlings-Zwiebelblumen-Explosion sein. Gut, dass wir drüber gesprochen haben ;-)

Liebe Grüße

Grafik

sponsored

Guten Morgen!

Rasch ein paar relaxte Grüße aus dem neu eingerichteten Wohnzimmer. Noch sind die Wände ein wenig kahl und ich muss mich mit meinem Liebsten noch ein bisschen streiten, ob alles so schräg stehenbleiben darf, aber ich finde es schon sehr gemütlich hier :-)

Montag, 28. Oktober 2013

Grafik

Die letzten schönen Tage

Es sieht so aus, als sei der Sommer langsam vorbei. Lange haben wir auf ihn gewartet, und dann kam er in Wellen. Hitze, Regen, Überschwemmungen, Hitze, lange Trockenheit. Einer von den merkwürdigen Sommern.

Montag, 16. September 2013

Grafik

Die Restaurants haben längst im Außenbereich wieder Decken ausgelegt, und auch ein Feuerkorb tut gute Dienste, wie wir am Wochenende feststellen durften. Schön, mit lieben Freunden einen der letzten Spätsommerabende zu nutzen und dem Knistern des Feuers zu lauschen. Unser kleiner Sommernachtstraum.

Gitarre auch dabei? Perfekt!

GrafikWas nicht so perfekt war: An Picknicktisch und Biertischgarnitur macht längeres Sitzen irgendwann keinen Spaß mehr. Ich überlege ja schon länger, ob wir uns Loungemöbel anschaffen sollten, auch wenn es vom Stil her nicht so brillant zur Schwedenhaus-Optik passt. Aber das tut der künstlich angelegte Sandstrand vor dem Haus letztlich auch nicht. Andere Möglichkeit wäre eine Sitzgruppe mit möglichst bequemen Stühlen (wir werden ja alle nicht jünger, nech?). In den Gartencentern räumen sie die Möbel langsam ins Lager, aber ich finde es sowieso viel angenehmer, mich diesbezüglich online umzuschauen (z.B. Gartenmöbel-Express). Vielleicht schaffen wir es ja, unseren Gästen bis zur nächsten Outdoor-Saison etwas Bequemeres anzubieten, als nacktes, hartes Holz ;-)

Aber egal ob harte Bank oder weicher Sessel - solche Abende mit guten Freunden sind einfach unbezahlbar, v.a. wenn man mehrere Stunden voneinander entfernt wohnt. Wir schaffen es trotzdem uns ein paarmal im Jahr zu sehen, und ich hoffe, wir können noch viele romantische Abende miteinander verbringen, egal ob im Garten oder im Wohnzimmer.

Wenn ich jetzt so in den grauen Garten hinaus schaue, dann sieht es gar nicht mehr nach Sommer aus. Auch nicht nach Herbst, sondern einfach nach grau und doof.

Ich hoffe, bei euch ist es schöner. Erzählt doch mal!

Liebe Grüße

Grafik

sponsored


P.S.: Habt ihr euch schon den Lovely Sunday drüben bei mama-im-job.de angeschaut?

#halloherbst13 - Macht ihr mit?

Ihr Lieben, ich habe ja immer schon gerne fotografiert, aber momentan macht es mir besonderen Spaß, weil ich auf die schöne Aktion #halloherbst13 gestoßen bin. Ich könnte den ganzen Tag nur Bilder machen. Mehr meiner Fotos und die Erklärung, um was es eigentlich geht, gibts drüben bei mama-im-job.de

Freitag, 13. September 2013

Grafik

Foto: Petra A. Bauer, 2013

Ich wette, ich bekommt nach dem Lesen und Schauen auch Lust drauf :-)

Ich freue mich, wenn ihr auch mitmacht - wir sehen uns unter dem Tag #halloherbst13

Liebe Grüße

Grafik

Welcher Apfel ist das?

Heute habe ich mal eine Frage an euch. Ich wüsste nämlich sehr gerne, welche Apfelsorte da in unserem Garten wächst:

Dienstag, 27. November 2012

Grafik

Wir haben dieses Haus mit Garten vor ziemlich genau 20 Jahren gekauft (nä. Frühling), und schon damals war der Apfelbaum alt. Er hat auch selten besonders gut getragen und so habe ich mich eigentlich nicht weiter für ihn interessiert. Äpfel gegessen, die nicht schon den Tieren zum Opfer gefallen waren, ja, aber viel war da ja nie. Und ob die Vorbesitzerin mit den Sortennamen gesagt hat, weiß ich nach der langen Zeit nicht mehr.

In diesem Herbst lag plötzlich die Wiese voll mit Äpfeln und es hängen noch immer welche am Baum. Vielleicht war es der Rasenschnitt, den K1 im letzten Jahr rund um den Stamm lagerte (und dort vergaß *g*), der dem Baum einen Kick gab, wer weiß. Auf jeden Fall interessiert mich jetzt doch, um welche Sorte es sich wohl handeln mag. Dummerweise habe ich von Apfelsorten nun so gar keine Ahnung.

Aber ich hab ja ein großes Netzwerk :-) Und so bin ich sicher, dass jemand von euch weiß, um welche Sorte es sich handeln mag. Das Fruchtfleisch ist fast weiß (mein iPhone war allerdings der Meinung es grün abbilden zu müssen) und leicht mehlig. Was daran liegen könnte, dass wir ja schon Frost hatten. Aber vielleicht ist es auch eine Sorteneigenschaft, keine Ahnung.

Jetzt habe ich jedenfalls einen Topf voller Kompost gekocht. Äh, ok, den Verschreiber lasse ich mal stehen *g* KOMPOTT! Ich habe Kompott gekocht. Bisschen Weißwein rein, bisschen Zimt, und als mir einfiel, dass ich ja auch noch Vanillepuddingpulver unterrühren wollte, war das Kompott schon fertig. Egal, ist so auch lecker :-) Übrigens: Die Schalen habe ich mitgekocht - ich bin kein Fan von geschälten Äpfeln. Meine Eltern und Großeltern sagten immer: “Unter der Schale sitzt das Beste” - was immer sie damit gemeint haben könnten. In der heutigen Zeit vermutlich Schadstoffe ;-) Aber ich hab ja bekanntermaßen auch ein Motto und das lautet: “Ich vergifte mich ausgewogen!”

Wobei ich zumindest sicher sein kann, dass unsere Gartenäpfel nicht mit Chemie in Verbindung kommen. Da liegt allenfalls Feinstaub drauf rum und ich hab sie ja vorher geschrubbt.

Tja, aber was sind das nun für Schätzchen?

Danke fürs Überlegen schonmal und liebe Grüße

Grafik

Romanesco auf dem Fensterbrett

Ich bin eben mal ums Haus spaziert (im T-Shirt! Wir haben den 25. November!) und habe die Kohlpflanzen auf dem Fensterbrett inspiziert. Und siehe da - mich schaute ein minikleines Romanesco-Kohlbaby an!

Sonntag, 25. November 2012

Grafik

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich erst im August Gemüsesetzlinge auf dem Wochenmarkt in Winterthur gekauft hatte, die ich nach dem Heimtransport auch noch einige Zeit im Papier eingewickelt vergaß?

Zunächst habe ich sie provisorisch in einen Karton gepflanzt (Kohlrabi und Salat direkt in einen Erdsack). Die sahen erbärmlich uas, wie im oben verlinkten Posting ganz gut zu sehen ist. Einige Zeit später habe ich zumindest die Kohlpflanzen nach und nach in Blumenkästen umgesetzt. Es waren Broccoli-, Blumenkohl- und Romanesco-Setzlinge (der Name Romanescu ist auch gebräuchlich), allerdings war die Beschriftung auf dem Zeitungspapier nicht mehr zu lesen gewesen.

Der zuerst umgetopfte Kohl ist gut gewachsen (mit den anderen war ich wieder zu spät, die sind deutlich kleiner), und heute machen die Pflanzen echt was her, dafür, was sie alles mitmachen mussten bei mir ;-)

Grafik

Das ist das Foto von heute, 25.11.2012 (Mitte und rechts Romanesco, links noch unbekannt), und so sahen sie im September aus:

Grafik

Und hier der traurige Anblick vom 18. August:

Grafik

Der Kohlrabi rechts im Erdsack steht mittlerweile übrigens unter unserem Terrassendach direkt ans bodentiefe Küchenfenster gekuschelt und sieht schon ganz brauchbar - und vor allem wunderbar lila - aus:

Grafik

Da ist nix gephotoshopped, der ist tatsächlich so schön gefärbt. Ich dachte mir, weißen Kohlrabi kann ich auch im Supermarkt kaufen.

Das ist also mein kleines Kohl-Update. Ich bin gespannt, wie weit das Experiment noch führen wird. Wenn es ZU kalt werden sollte, hole ich den Romanesco vielleicht auch an den Kohlrabi-Standort. Ich könnte ihn natürlich auch ins Gewächshaus stellen, aber da besteht die Gefahr, dass ich ihn am Ende vergesse, und das wäre doch echt schade.

Habt ihr schon mal Kohl im Blumenkasten oder einem anderen Behälter gezogen? Hat es funktioniert? Bei mir ist eher das Problem, dass ich so spät dran war, aber ich habe auf jeden Fall Spaß mit dem Gemüse *g* Ich überlege ersthaft, im nächsten Jahr gleich Essbares in die Blumenkästen zu pflanzen und nicht wieder mit Geranien anzufangen (obwohl die mich immer so schön an alpine Häuser erinnern).

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße

Grafik


Seite 1 von 3 Seiten insgesamt.  1 2 3 > 

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011