Schnelle Sonntagsbrötchen

Ich hatte heute Appetit auf Frühstücksbrötchen, aber die potentiellen Brötchenholer waren noch nicht wach bzw. hätten sich erst fertigmachen müssen. Ich hatte auch keine Lust mich aufzubrezeln und loszufahren, also kramte ich im Vorratsschrank und machte mich daran, ein paar superschnelle Brötchen zu backen.

Grafik

Eigentlich hätte ich dazu folgendes gebraucht:

  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 1/2 Würfel Frischhefe
  • 1 TL Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 1TL Salz

Da ich aber nur noch exakt 222 Gramm Mehl und uralte Trockenhefe hatte, musste ich ein bisschen improvisieren: Habe den Rest bis 500 Gramm mit Dinkel-Vollkornmehl aufgefüllt, das noch von einem Backexperiment meiner Tochter im Haus war. Und von der Trockenhefe habe ich die doppelte Menge genommen, also 2 Päckchen, die eigentlich je für 500g Mehl gedacht waren, weil ich wusste, dass die Hefe nicht mehr viel Power hat. Danach habe ich den Teig ganz normal gemacht:

In einer Schüssel die Hefe mit dem Zucker vermischen, danach das Wasser aufgießen, so dass sich die Zucker-Hefe-Mischung auflöst. Salz einstreuen und nach und nach das Mehl unterrühren. Zum Schluss mit den Händen fertigkneten.

Dann kleine Brötchen formen, aufs Backblech legen und in den kalten Backofen legen.

Den Ofen dann auf 200°C stellen. Die Brötchen sind nach 20 bis 25 Minuten fertig.

Ich war ja erst skeptisch, ob das was geworden ist, aber die zehn Brötchen waren schön knusprig, und meiner Familie haben sie gut geschmeckt (mir auch *g*).. Der Liebste sagte sogar, sie seien perfekt, obwohl er nicht wirklich der Dinkel-Typ ist, wie wir alle eigentlich nicht. Aber die waren wirklich lecker. Ich experimentiere bestimmt nochmal mit anderen Zutaten und vor allem mit frischer Hefe, und dann lasse ich euch wissen, wie das geworden ist.

Jedenfalls waren das die schnellsten selbst gebackenen Sonntagsbrötchen der Welt :-)

Falls ihr auch Lust bekommen habt, das auszuprobieren, bin ich gespannt, wie sie euch schmecken, und welche Variationen ihr euch ausdenkt.

Liebe Grüße

Grafik

P.S: Habt ihr meine Bloggeraktion schon gesehen, mit der ihr eure Freitage zum Freutag machen könnt? Ich freue mich über jeden, der mitmachen möchte :-)

» » Mannheimer Quittengarten

« « Freitag ist Freutag - wer macht mit?



Kommentare:


Wirklich ein gutes Rezept, und daran sieht man auch das man nicht immer alles selber kaufen muß. Mit etwas Zeiteinsatz kann man bares Geld sparen. Übrigens sollte man ohnehin nicht nur reines Weizenmehl nehmen, sondern auch Vollkornmehl, Körner und so. Das ist viel gesünder, hat mehr Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien und sättigt länger. Von daher sind das wirklich ideale Brötchen gewesen, kein Wunder das alle begeistert waren. :)

Gartentipps XXL  am  12. August 2012




Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Folgt mir auf Instagram:
@bauerngartenfee

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011