8 Jahre bauerngartenfee.de - Warum dieses Blog nicht tozukriegen ist

Guck an, schon wieder März. Und für 2017 bedeutet das: bauerngartenfee.de gibt es bereits seit 8 Jahren! Nicht so wahnsinnig lange, wenn man bedenkt, dass mein Autorenblog im Herbst bereits 15 Jahre alt wird, aber auch acht Jahre sind im Netz durchaus respektabel. Ich finde, das schreit nach einer kleinen Retrospektive:

Samstag, 18. März 2017

8 Jahre bauerngartenfee.de

Doch bevor ich zum Rückblick komme, ist es nur fair, die Frage aus der Überschrift zu beantworten:

Ich erhebe nicht den Anspruch ein A-Blogger zu sein, und obwohl ich es eine zeitlang wirklich versucht habe, ist es mir nicht gelungen, hier täglich zu bloggen. Das hängt nämlich damit zusammen, weshalb dieses Blog immer noch existiert: Ich blogge, wenn ich das innere Bedürfnis habe, euch etwas mitzuteilen. Und wenn sich im Garten oder an meiner Zimmerpflanzenfront etwas tut. Ich blogge nicht, um Content rauszuhauen, der möglicherweise informativ ist, aber euch gar nicht interessiert, weil ihr lieber lest, was ich Persönliches zu sagen habe.

Natürlich kommt auch viel Traffic über Google, aber ich weiß, dass ich Stammleser habe, die sich nicht für pure Info-Artikel interessieren, oder zumindest nicht nur.

Der Spruch ist zwar völig abgegriffen, aber ich blogge mit Herzblut. Und das fließt eben auch nicht nur in mein Gartenblog, sondern auch in die anderen Projekte. Aber ich lasse euch niemals ganz im Stich und so wird hier weitergebloggt, bis ich aus naturgegebenen Gründen nicht mehr kann. Was hoffentlich noch recht lange dauern wird.

Also ganz lieben Dank an alle, die mir schon seit vielen Jahren hier folgen. Für euch schreibe ich :-)

Und jetzt der

RÜCKBLICK

Alles begann mit dem Eintrag Back to the roots - die Bauerngartenfee, in dem ich berichtete, dass meine Gartenliebe im Mietergarten meiner Omi begann. Was ich damals völlig vergessen hatte zu erwähnen: Ich war schon immer eine Leseratte. Und ich besaß einen dicken Wälzer: Das große Hobbybuch für kleine Leute. Ich wüsste wirklich gerne, wo das Buch ist. Darin ging es neben Briefmarkensammeln und Sütterlinschrift (die habe ich mir mit diesem Buch zu Grundschulzeiten beigebracht, und natürlich habe ich auch Briefmarken gesammelt ...) auch ums Gärtnern: Ein Mädchen, ich glaube, sie hieß Barbara, begann damit, auf ihrem Fensterbrett Tulpenzwiebeln zum Blühen zu bringen. Im Sommer besuchte sie dann ihren Cousin und durfte bei ihm im Garten ein kleines Beet anlegen. Ich weiß noch, dass sie Ringelblumen, Jungfer im Grünen und Kapuzinerkresse ausgesät hat. Alles war mit Zeichnungen versehen und ich wurde nicht müde, die gleiche Geschichte immer und immer wieder zu lesen. Zusätzliches Futter für meine Pflanzenliebe.

DER BLOG-NAME

Ich weiß noch, wie kompliziert es war, einen Namen für dieses Blog zu finden, da alles mit “Garten” entweder vergeben oder zumindest reserviert war. Wie ich letztlich auf Bauerngartenfee kam, weiß ich gar nicht mehr. Ich finde Bauerngärten auf jeden Fall sehr schön, auch wenn es mir bisher nicht gelungen ist, unseren Garten in einen solchen zu verwandeln. Doch immerhin heiße ich Bauer, also passt es schon ;-)

VIDEOS

Der eigentliche Grund, weshalb ich dieses Blog gestartet habe, waren allerdings meine Gartenvideos. 2009 gab es das für den deutschen Markt noch nicht, und so nutzte ich die Inspiration von gardengirl.tv (was es heute so leider nicht mehr gibt) und stellte meine eigenen Gartenvideos online.
Da ich mein allererstes Video bereits 2006 auf YouTube hochgeladen hatte, als das noch kaum jemand kannte, war die Hemmschwelle also nicht groß, auch meine Gartenideen dort zu veröffentlichen. Einige der Videos findet ihr in der rechten Seitenleiste weiter unten, alle anderen auf meinem YouTube-Kanal, in der Playlist BAUERNGARTENFEE. 2009 und 2011 habe ich sehr viel gefilmt, aber wie das so ist bei mir, sobald etwas erfolgreich zu werden droht, habe ich das ganze irgendwann austrudeln lassen. Was ich noch immer schade finde. Das heißt aber nicht, dass sich das nicht wieder ändern kann.

AUSZEICHNUNGEN

Bei einem Rückblick dürfen auch die “Orden” nicht fehlen ;-) Ich bin wahrlich kein Award-Jäger, aber wenn ich gefragt werde, mache ich manchmal bei Wettbewerben mit.

Genaugenommen hat bauerngartenfee.de hat zweimal an Wettbewerben teilgenommen und zwei Auszeichnungen bekommen:

Die Firma Hitmeister hatte mich 2011 gefragt, ob ich teilnehmen möchte, und damals habe ich den 1. Platz in der Kategorie Garten gemacht, der sogar ein Preisgeld beinhaltete. In den folgenden Jahren habe ich nicht mehr teilgenommen, daher gab es eine Teilnahme und einen ersten Platz, das fand ich sehr ok :-)

2016 fragte die Firma Garten Heinemann meine Beteiligung an einer Top-Blogs-Wahl an, und die Bauerngartenfee wurde Top Blog mit Herz 2016.

CHRONOLOGIE

2009

Im ersten Jahr habe ich im Wesentlichen Fotos gepostet, da ich mehr mit dem Bücherschreiben und Rückenprobelmen beschäftigt war, als mit Gartenarbeit und Bloggen.

2010

Im zweiten Jahr entstanden meine beiden meistgeklickten Beiträge / Videos. Vielleicht hätte ich irgendwann entscheiden sollen, lieber ein Backblog aus der Bauerngartenfee zu machen :-D

Es handelt sich nämlich um ein Rezept für Roggenmischbrot und um ein Rezept für die Herstellung für den Sauerteig, den man zu gesagtem Roggenmischbrot benötigt.

2011

2011 habe ich ziemlich viele Socken gestrickt und im Blog vorgestellt, und es gab einen Einblick in die Wandlung meines Erdbeergärtchens am Gewächshaus.

In diesem Jahr habe ich auch die Baumbank für den Walnussbaum aufgebaut.

2012

2012 war das Jahr, in dem wir unseren baufälligen Schuppen, gegen ein anständiges Gartenhaus tauschten.

2012 war auch mein Interview-Jahr. Ich habe verschiedene Gärtnerinnen und ihre Gärten bzw. Dachterrassen vorgestellt.

Überhaupt war in diesem Jahr eine Menge los, denn da hatteich auch die Blogparade Freitag ist Freutag ins Leben gerufen.

Mein Lieblingsbeitrag in diesem Jahr: Die Ästhetik von Holzstapeln.

2013

Seit 2013 schreibe ich nun schon meine Gartenkolumne für Diese Rombergs.

2013 stand (neben einer USA-Reise mit der ganzen Familie) ganz im Zeichen einer nervigen Erdgeschoss-Sanierung. Und einen neuen Gartenzaun gab es auch.

2014

In diesem Jahr zogen nach längerer Pause wieder Kaninchen und Meerschweinchen bei uns ein.

Unseren Urlaub verbrachten wir in Westschweden, waren aber auch noch im Appenzeller Land zum Almabtrieb und Barfußwandern.

Nach dem Auszug von Kind 2 war dann auch Platz für ein Kreativzimmer.

2015

Mir war gar nicht klar, dass ich auch schon 2015 ziemlich viel gestrickt habe. Ab Mitte 2016 ging das nochmal verstärkt weiter, allerdings habe ich darüber kaum gebloggt und wenn, dann nebenan.

Ab Mitte 2015 wurde es dann ruhiger im Blog, weil sich unser Enkelmädchen ankündigte, das bis auf den heuteigen Tag unser Leben hier auf den Kopf stellt und mich praktisch nicht mehr zum Arbeiten kommen lässt. Aber süß isse!

2016

Trotz des ganzen Baby-Erwartungs-Trubels haben wir 2016 zumindest unsere morsche Brücke ersetzt.

Außerdem habe ich einen Bier-Garten gebastelt und mein Kräuterbeet erweitert. Also immerhin.

Mein Lieblingsbeitrag: Anstrich fürs Gartenschild

2017

Das aktuelle Jahr ist ja noch nicht sehr alt und stand bislang im Zeichen von Zimmerpflanzen: Ich habe euch einen Teil meines Zimmerdschungels vorgestellt und wir waren in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens Berlin.

TIERE

In unserem Garten gibt es natürlich nicht nur Pflanzen, sondern auch Wildtiere. Auch wenn wir in Berlin leben, findet sich der eine oder andere Überraschungsgast ein. Neben einem Tauben- und einem Entenpärchen, die beide Jahr für Jahr wiederkehren, hatten wir bereits Besuch von Wildschweinen, einem Waschbären, Rotkehlchen und natürlich Eichhörnchen. Apropos “Eich”: Es kommt auch immer wieder ein Eichelhäher vorbei und Buntspechte sowieso. Bei uns gibt es eben immer viel zu wühlen, weil unser Garten relativ naturbelassen ist *hust* (das war nicht unbedingt so geplant). Unter einem Haufen Zweige, den ich nicht rechtzeitig aus dem Vorgarten weggeräumt habe, lebt bespielweise seit 2 Jahren eine Igelfamilie. Auch wenn Passanten darüber die Nase rümpfen - ich traue mich nicht mehr den Haufen zu entfernen, weil ich die Igel nicht verjagen will. Vielleicht sollte ich ein Schild hineinstecken und “Igelhöhle” draufschreiben oder so ;-)

Und da ich gerade von “nicht geplant” sprach: Pläne für alles, was im Garten getan werden

muss

müsste habe ich schon viele erstellt. Und wenn ich die Listen dann im folgenden Jahr betrachtete, musste ich immer feststellen, dass ich meiste gleich wieder aufschreiben konnte ... Auch mit dem geplanten Wintergarten tauchten leider schon im Vorfeld Schwierigkeiten auf, die ich so nicht erwartet hätte. Also schaun mer mal. Ich lebe ohnehin inzwischen nach dem Motto: Just let it happen und fahre besser damit, als wenn ich mich krampfhaft an etwas klammere, das dann doch nicht funktioniert.

Also lasse ich in 2017 (nicht nur) gartentechnisch einfach alles auf mich zukommen und hoffe, dass ich euch hier wieder häufiger mit Beiträgen beglücken kann. Eigentlich wäre auch mal ein responsive Design fällig, damit ihr mobil besser gucken könnt, aber diese Kosten spare ich mir noch ein wenig, in der Hoffnung, dass es euch hier trotzdem noch gefällt.

Auf die nächsten Jahre im Blog und liebe Grüße von

Petra

 

 

 

Tadaa! Buttons für Gartenliebhaber und Hobbyköche!

Die Idee hatte ich schon lange, aber nun fand ich endlich Zeit für die Umsetzung: Ich biete jetzt Buttons für Hobbygärtner, Gemüseliebhaber und Gerne-Esser an, und das Spektrum wird sich kontinuierlich erweitern. Die Illustrationen für diese Buttons sind alle von mir und unterliegen meinem Copyright. Die ersten sechs Stück sind jetzt in meinem Dawanda-Shop zu erwerben.

Freitag, 20. Mai 2016

BUTTONS!

Die Buttons gibt es einzeln oder im Dreier-Set. Fangen wir mit dem Gemüse-Set an: Zwiebel, Paprikaschoten, Möhrchen :-)

BUTTONS - Set 2 - Gemüse

Gemüse zeichnen macht viel Spaß - dehalb wird es mit Sicherheit demnächst mehr davon geben. Die Buttons könnt ihr an eure Gartenschürze pinnen, an T-Shirts, Taschengurte oder auch an eure Kochschürze, damit klar ist, auf welches Gemüse ihr steht ;-)

Hier gibt es die Buttons!

liebevoll von Hand illustrierter Button: Zwiebel liebevoll von Hand illustrierter Button: Paprika liebevoll von Hand illustrierter Button: Möhre

Für Gartenliebhaber und Pflanzenfreunde

Das Sprüche-Set:

Buttton-Set Garten und Zimmerpflanzen

Hier gibt es die Buttons!

liebevoll von Hand illustrierter Button: I love my jungle liebevoll von Hand illustrierter Button: Gardening is fun liebevoll von Hand illustrierter Button: I love diggin' in the dirt

Das Original zum “Jungle”-Button hängt übrigens gerahmt in unserem Wohnzimmer zwischen Ficus und Sanseverie :-)

Ich war neulich kreativ ;-) #ilovemyjungle

Ein von Petra A. Bauer (@writingwoman) gepostetes Foto am

Ich würde mich freuen, wenn ihr Gefallen an meinen Anstecknadeln findet. Verschenken dürft ihr sie natürlich auch :-) Und weitersagen!

Hier gibt es die Buttons!

Danke und liebe Grüße

Petra

 

Juni

Das Jahr ist schon beinahe wieder halb rum und ich habe genau nichts von dem geschafft, was ich mir im Garten vorgenommen hatte. Selbst die Pusteblumen unten im Bild sind mittlerweile verwelkt und meine Tomaten stehen immer noch drinnen am Fenster anstatt draußen in Kübeln zu wachsen.

Montag, 08. Juni 2015

Pusteblumen

Es liegt natürlich nicht nur am bevorstehenden Kindersegen, mit allen Terminen und Umbauarbeiten, die daran hängen, sondern auch daran, dass ich immer noch mit einer Neu-Orientierung beschäftigt bin. Und das beinhaltet viel Recherche, Brainstorming, Zielfindungsgedöns. Alles sehr arbeitsintensiv. Und da muss der Garten immer zurückstehen.

Als ich mich dann am Wochenende tatendurstig daran machte, endlich etwas im Garten zu tun, hat sich das bitter gerächt: Ich war danach zwei Tage durch Heuschnupfen komplett außer Gefecht gesetzt. Den ganzen Tag niesen und mit zugeschwollenen Augen herumlaufen, macht einen echt fertig ;-)

Mal sehen, wann ich wieder ungestraft raus darf. Vermutlich ist dann Erntezeit und ich hab noch nix ausgesät ...

Mich macht es immer total wütend auf mich selbst, wenn ich sehe, dass überall Pflanzen blühen, die ich eigentlich auch endlich in meinem Garten haben wollte. Im Februar bin ich immer sehr emsig am Planen und würde am liebsten sofort die Aussaat in Angriff nehmen, und wenn dann die Zeit dafür reif ist, bin ich nicht mehr bereit.

Ich bin sehr froh, dass ich zwar Bauer heiße, aber keine Bäuerin bin, denn dann wären wir hier alle längst verhungert.
Großes Doppelseufz!

Aber ich finde trotzdem immer schöne Stellen im Garten, und tröste mich damit, das vieles von selber wächst, auch wenn man manchmal den Blickwinkel ändern muss, um die eigentliche Schönheit zu erkennen. Mehr dazu habe ich in meiner Gartenkolumne bei den Rombergs geschrieben: Anspruch und Wirklichkeit.

Liebe Grüße

Petra

Weshalb es hier so lange ruhig war ...

Life happens when you're making plans, das ist nicht erst seit Marlon Roudette ("When the beat drops out") so. Uns ereilte das Leben in Form einer unentdeckten Schwangerschaft bei unserer Jüngsten. Wir haben alle ziemlich dusslig aus der Wäsche geguckt, als der Gyn verkündete: "26. Schwangerschaftswoche". Für alle, die anders rechnen: 7. Monat. Die Pille ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Bauch im Grünen

Es war ja nichts zu sehen, bis auf ein bisschen “Speck” wegen veränderter Essgewohnheiten. Die Kleine hatte sich sogar zum Fitnessstudio angemeldet und sich gewundert, weshalb die Crunches so anstrengend waren ...

Es folgte Möbelkauf und -aufbau (größeres Bett - da müssen ja nun drei Leute hineinpassen -, größerer Kleiderschrank, allgemeines Leer- und Umgeräume im Haus), Termin mit der Schule (ab morgen ist Mutterschutz, nach den Ferien noch ein Jahr bis zum Abi), Kinderwagenkauf (auch nicht wenig zeitintensiv) und so weiter und so fort. Ich bin derzeit quasi rund um die Uhr im Einsatz, und das wird nach der Geburt sicher nicht besser werden.

In der Zwischenzeit sind nicht nur meine Blogs verwildert, sondern auch mein Garten. Und da hinein habe ich die Kleine heute gelegt, für ein romantisches Bauchfoto in der 33. Schwangerschaftswoche. Der Bauch ist seit der “Entdeckung” vor sieben Wochen nämlich quasi explodiert.

Wir freuen uns übrigens alle sehr. Bald gibt es also wieder ein kleines Mädchen im Haus. Wir sind schon total gespannt :-)

Sollten hier also weiterhin nur unregelmäßige Beiträge auftauchen, könnte das an mangelnder Nachtruhe liegen ;-)

Liebe Grüße

Petra

Mein Kreativzimmer

Heute möchte ich euch ein Projekt vorstellen, das ich unter #kreativzimmer2014 auf Instagram verschlagworte. Nämlich, mein neues Kreativzimmer (wie ja der Name schon sagte), in dem künftig Musik gemacht, designt, gezeichnet und gebastelt werden kann.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Mein neues Zimmer für Musik, Design, Basteln, Handarbeiiten u.v.m. Foto: Petra A. Bauer.

Mein neues Zimmer für Musik, Design, Basteln, Handarbeiten u.v.m. Foto: Petra A. Bauer.

Kind 2 ist jetzt nämlich endgültig ausgezogen. Also, sie hat schon noch Sachen hier (die sie auch ausssortieren muss), aber sie hat jetzt eine “richtige” Wohnung. So lange sie im Studentenwohnheim war, hatte sie ihr Zimmer bei uns behalten. Ich hoffe, dass sie trotzdem in den Semesterferien öfter mal hier ist, denn ihr Bett steht noch da :-)

So ein Auszug stimmt natürlich ein bisschen wehmütig. Andererseits lebte sie ja schon ein Jahr lang nur noch sporadisch hier, und sie hat jetzt wirklich eine wunderbare Wohnung gefunden, mit hohen Decken und Balkon. Und ich tröste mich damit, nun dieses Zimmer “besetzen” zu können. Dachte ich.

Nachdem ich mit dem Möbelaufbau in der Wohnung von Kind 2 fertig war, kam ich nach Hause und mich traf beinahe der Schlag: Inzwischen hatte Kind 4 Möbel abgebaut (Hochbett, Schränke), Farbe und Tapeten gekauft und gemeinsam mit ihrem Freund ihr Zimmer renoviert. Super eigentlich, toll selbstständig, und sie lag mir ja damit schon länger in den Ohren. Als ich kürzlich sagte, nach dem Umzug von Kind 2 wäre ihr Zimmer endlich dran, ahnte ich nicht, dass sie nicht mehr auf mich warten sondern selber loslegen wollte. Und v.a. ahnte ich nicht, dass sie die abgebauten Möbel in das Zimmer stellen würden, das ich mir schön machen wollte ...

Nach dem ersten Frust habe ich den Raum jetzt so weit freigeräumt (Möbel verstopfen jetzt den Flur *g*), dass ich da wo ich rankam den Fußboden weiß lackieren und ein rosafarbenes KALLA-Regal nebst Schreibtischtplatte aufbauen konnte. Ach, und Pflanzen habe ich gekauft, natürlich! Die Sanseverie auf dem Schreibtisch erinnerte mich an die, die meine Mutter hatte, und die sicher schon längst in der Obhut vonn Kind 1 verblichen ist. Rechts am Fenster steht eine Maranta. Ich liebe diese Pflanzen, hatte aber bisher kein Glück, da sie doch ein wenig mehr Luftfeuchtigkeit brauchen, allerdings habe ich dazu schon eine Idee. Und ganz links, die Bananenstaude mit dem gelben Blatt habe ich für nen Appel und nen Ei vor dem Baumarkt-Tod gerettet. Willkommen, ihr Grünlinge!

Ganz besonders liebe ich übrigens den HEMNES-Lampenschim am Fenster. Ich stelle ja immer Leuchten ins Fenster, auf Schwedenart. Und da ich mir für das Kreativzimmer Pastellfarben wünschte (eine Wand war eh noch lindgrün von Kind 2), kam ich an dem rosafarbenen Träumchen nicht vorbei. Zumal es ganz wunderbar zur aktuellen Wein-Färbung passt.

Mein neues Zimmer für Musik, Design, Basteln, Handarbeiiten u.v.m. Foto: Petra A. Bauer.

Mein neues Zimmer für Musik, Design, Basteln, Handarbeiten u.v.m. Foto: Petra A. Bauer.

Ich hoffe, Kind 2 holt bald ihre restlichen Klamotten ab. Und dann kann ich weiter meine Sachen ausmisten und sortieren. So langsam habe ich mir auf diese Art Orte geschaffen, an denen diverse Dinge ihren Platz haben, die vorher keinen hatten. Land in Sicht :-)

Gefällt euch mein neues Zimmer? Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es vorangeht.

Liebe Grüße

Petra

Neu: Das mindart-Magazin

Seit heute könnnt ihr am Kiosk die Erstausgabe des mindart-Magazins kaufen. Ein sehr liebevoll gestaltetes Heft als Quelle der Inspiration, für gesellschaftliches Bewusstsein, Nachhaltigkeit, Papierkunst, u.v.m. Unter anderem kommen Peter Fox von Seeed und Christine Kaufmann in dieser Ausgabe zu Wort. Das Beste an mindart: Ich bin eine der Autorinnen :-) Meine Kolumne heißt wie der Untertitel dieses Blogs: "Grüner leben in der Stadt". Außerdem stelle ich Großstadtoasen vor. Mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Erstausgabe des mindart-Magazins mit Beiträgen der Berliner Autorin Petra A. Bauer.

Erstausgabe des mindart-Magazins mit Beiträgen der Berliner Autorin Petra A. Bauer.


Seite 1 von 4 Seiten insgesamt.  1 2 3 >  Letzte »

.

Folgt mir auf Instagram:
@bauerngartenfee

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die täglichen Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011