Vom Gärtnern in der Stadt

Ich habe einen ganzen Stapel Gartenbücher hier, denn irgendwie muss ich mir ja die gartenlose Winterzeit ein bisschen nett machen ;-) Die erste Rezension habe ich zu Vom Gärtnern in der Stadt von Martin Rasper gedreht:

Dienstag, 04. Dezember 2012

Wäre das hier Amazon, würde ich für Vom Gärtnern in der Stadt 5 Sterne vergeben, weil hier wirklich alle Aspekte des Stadtgärtnerns behandelt wurden - und zwar so, dass man es gerne liest.

Der Untertitel lautet: Die neue Landlust zwischen Beton und Asphalt und das trifft die Sache ziemlich genau .

 

Es geht um die verschiedenen Formen neuartiger Gärten, wie sich die Städte dadurch verändern, und was wir dabei tun können. Martin Rasper erläutert, weshalb Gärtnern im Prinzip politisch ist. Stichwort: Erhaltung alter Arten. Wer macht sich schon darüber Gedanken, dass beinahe das gesamte Saatgut der Welt in der Hand weniger Firmen ist (die bekannteste dürfte Monsanto sein, zu der z.B. auch Sperli-Samen gehören) und dass behördlich kontrolliert wird, welche Obst- und Gemüsesorten überhaupt in den Handel gelangen dürfen. Vielleicht denkt ihr beim nächsten Mal dran, wenn ihr in der Obstabteilung die immer gleichen Apfelsorten seht. Private Gärtner (egal ob im Hausgarten oder in Gemeinschaftsgärten auf Baubrachen) sind daher Nummer eins, wenn es darum geht, das Saatgut alter Sorten zu erhalten. Adressen und Hinweise gibt es dazu reichlich in dem Buch, wie überhaupt viel Hintergrundinfo zu allen Aspekten rund um Stadtgärten zu finden ist. Auch Adressen von Gartenprojekten natürlich. Auch, wie man den Boden “versteht” ist dort zu lesen, und wie die grünen Städte der Zukunft aussehen könnten. London hat beispielsweise mit der Zukunft schon begonnen und die Initiative 2012 Gärten bis Ende 2012 / Capital Growth gestartet.

Mehr dazu im Video und natürlich im Buch :-)

In erster Linie ist dieses Buch jedoch ein Inspirations-Booster. Ich hatte jedenfalls sofort noch mehr Lust mich durch den Garten zu wühlen und bin ein bisschen traurig, dass ich noch mehrere Monate warten muss, bis ich endlich wieder loslegen kann.

UPDATE vom 7.12.2012:
Der Autor hat mich korrigiert, vielen Dank! Die Website zu den 2012 Gärten in London hat eine andere URL als ich herausgefunden hatte, nämlich http://www.capitalgrowth.org. Ich habe den Link oben schon geändert.

Übrigens, meine Videos könnt ihr gerne auch auf euren Webseiten einbetten, so lange ihr den geschrieben Text nicht auch einfach kopiert ;-) Einmal wegen der Urheberrechte, zum anderen wegen Duplicate Content, der von Google abgestraft wird. Wenn ihr etwas Eigenes zum Video dazu schreibt (oder auch nichts dazu schreibt *g*), habt ihr damit nämlich wieder Content für euer Blog, eure Facebook- oder Google+-Seite. Ich arbeite daran, dass das Verlinken und die gegenseitige Hilfe in der deutschen Blogosphäre endlich auch mal besser wird. In den USA wird so viel zusammengearbeitet, auch und gerade was Videos angeht. Das wünsche ich mir für deutschsprachige Blogs auch. Kein Link-Neid, sondern einfach eine entspanntere Herangehensweise. Oder wirklich mal eine echte Kollaboration. Es gibt u.a. zu diesem Thema ein interessantes Interview mit Sascha Pallenberg, das ich wärmstens empfehle.

Viel Spaß beim Zuschauen wünscht euch

Grafik

Narzissen am Kutschi

Grafik Wir Berliner neigen ja dazu unsere Stadt mit seltsamen Spitznamen und Abkürzungen zu überziehen. Plätze enden meist auf i. Ob Kurt Schumacher es gemocht hätte, dass der Platz in Reinickendorf einfach so auf "Kutschi" eingedampft wurde? Jedenfalls blüht es dort auf dem Mittelstreifen und es ist schwer zu sagen, ob da Guerilleros oder die Leute vom Gartenbauamt am Werk waren.

Dienstag, 12. April 2011

Narzissen am Kutschi

Zürcher Balkonparadies

Grafik Entdeckt im Mai 2009 in der Innenstadt von Zürich. Da ich vertikale Begrünungen jeder Art liebe und dieser Balkon so romantisch aussah, musste er einfach aufs Foto.

Donnerstag, 31. März 2011

Grüner leben in der Stadt: Zürich

International Sunflower Guerrilla Gardening Day 2011

Heute möchte ich euch auf eine schöne Aktion aufmerksam machen. Vielleicht wolltet ihr immer schon mal als Guerillagärtner unterwegs sein, und euch fehlte nur der Mut. Am 1. Mai habt ihr nun einen Anlass, an dem ihr über euren Schatten springen könnt, denn es ist der International Guerrilla Gardening Day 2011.

Montag, 21. März 2011

SunflowerGuerillaGardeningDay2011

Dazu müsst ihr nicht nachts mit der Taschenlampe, Spaten, Erde, Pflanzen und Wasser unterwegs sein. Es genügt, eine Tüte mit Sonnenblumensamen und ein Stöckchen oder Bleistift, und natürlich eine Kamera, um das Ganze zu dokumentieren (Vorher-Nachher-Fotos wären geradezu ideal!).

Ihr sucht euch eine öde Stelle in der Stadt, auf einer Brachfläche, Baumscheibe, am besten irgendwo, wo schon zumindest Erde vorhanden ist, sonst wird es doch wieder aufwändig. Dann stecht ihr mit dem Bleistift ein - nicht zu tiefes - Loch in die Erde (man sagt, 3x so tief, wie der Samen dick ist), und legt einen Sonnenblumensamen hinein. Evtl. auch zwei oder drei, wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass die Saat aufgeht. Dann macht ihr das Loch weider zu - fertig. Es kann auch nicht schaden, eine kleine Wasserflasche dabeizuhaben, um die Stelle anzugießen, ist aber auch nicht unbedingt notwendig. Anschließend das Foto nicht vergessen!

Wie findet ihr die Idee? Macht ihr mit? Ich freue mich über eure Kommentare!
Ich bin jedenfalls dabei!

Wie die Aktion im letzten Jahr lief, nebst einer kurzen Anleitung, ist in diesem Video des Initiators Richard Reynolds zu sehen:

 

Übermorgen ist Tag des Baumes

Am 25. April 2010 ist Tag des Baumes - ein Sonntag!

Freitag, 23. April 2010

Da können wir unsere Bäume mal so richtig verwöhnen, weil am Wochenende doch mehr Zeit ist, als im hektischen Alltag.

Für eine tiefgründige Wässerung sind Bäume dankbar. Vielleicht könnten auch Balkongärtner schon mal überlegen, für welchen Straßenbaum sie eine Gieß-Patenschaft übernehmen möchten, wenn im Sommer die Hitze drückt. Und bei der Gelegenheit könnte dort jetzt schon ein kleiner Guerillagarten auf der Baumscheibe angelegt werden: Gras und Unkraut von der Baumscheibe entfernen und diese mit Blumen bepflanzen!

Das kann man natürlich auch im eigenen Garten machen, dann ist die Erde an dieser Stelle geschützt.

Oder wie wäre es, wenn wir unserem Lieblingsbaum am Ehrentag etwas Schickes anziehen?  ;-)

Der Baum des Jahres 2010 ist übrigens die Vogelkirsche.

Schick in Strick - Mode für Bäume

Grafik Dieses Bild lässt mich schon länger nicht mehr los.

Dienstag, 17. November 2009

Seit einiger Zeit hatte ich intensiver darüber nachgedacht, dem Baum, der auf unserer Einfahrt steht (gut sichtbar von der Straße aus), auch so ein schickes Kleidchen zu verpassen, zumindest am Stamm. Bisher scheiterte es an der Zeit, aber wer weiß, vielleicht realisiere ich es eines Tages ja doch…

Dass ich heute darüber blogge, liegt daran, dass ich einen ähnlichen Bericht im Wilden Gartenblog gelesen habe. Ich wollte bei Claudia mit einem Link kommentieren, denn ich hätte schwören können, dass ich schon im Februar über Strickkleider für Bäume gebloggt hatte, weil ich die Idee so witzig fand. Aber ich habe in all meinen Blogs nichts darüber gefunden.

Also hole ich das jetzt nach :-)

Via Texttreff-Mailingliste kam damals der Link zur unschädlichsten Graffitti der Welt.

Dort gibt es auch dieses erklärende Video (man beachte die wurstfingerdicken Stricknadeln!):

Und a propos gestrickte Graffitti: Das fand ich auch witzig.

Jedenfalls will ich dieses Posting nicht ohne ein Kompliment an @Rapunzel abschließen: Toll, dass du an der Idee nicht nur herumgedacht , sondern sie in die Tat umgesetzt hast. Sehr schick! :-)

UPDATE:
Jetzt habe ich Strickbäume in freier Wildbahn filmen können :-)

 

Ihr könnt mir eine Freude machen, indem ihr meinen YouTube-Kanal abonniert und bei den einzelnen Videos fleißig kommentiert und “Mag ich” klickt. Das wäre großartig! Aktuell (Februar 2011) läuft dort auch ein Büchergewinnspiel! Und im März erwartet euch eine besondere Überraschung! Wenn ihr beim Abo “Auch per Mail über neue Updates informieren” anklickt, verpasst ihr die Überraschung auch nicht. Ihr könnt aber natürlich auch ohne Mailbenachrichhtigung abonnieren. Ich freu mich auf euch! :-)

Gesammelte Links zum Thema:

Strickpullover für Bäume
BaumMode von Rapunzel
Noch ein Rapunzel-Strickbaum
Straßenstrick
Urban knitting: The world’s most inoffensive graffitti
Knitted Sweaters for Trees - KnitKnot Tree
Knitted Landscape
Yarn Bombing
Story of the KnitKnot Tree
Knitta Please
Masquerade
Carol Hummel
Eingestrickte Bäume in Appenzell

 


Seite 1 von 2 Seiten insgesamt.  1 2 > 

.

Folgt mir auf Instagram:
@bauerngartenfee

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die täglichen Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011