Verzögerungstaktik

Da habe ich seit Monaten darauf gelauert, dass die Eisheiligen vorüberziehen, damit ich die ganzen vorgezogenen Pflanzen auspflanzen kann - und dann habe ich mir bei der ersten Gartenaktion gleich wieder einen Nerv eingeklemmt :-(

Samstag, 23. Mai 2009

Super, ich sitze jetzt seit Tagen dumm herum, weil mein Lieblingsnerv im Lendenwirbelbereich der Meinung war, dass auch Torfersatz-Säcke, die nur noch zu einem Drittel gefüllt sind, zu den Dingen gehört, die ich nicht schleppen sollte.

Ich hatte das Beet fertig gemacht, das sich vor unserem Briefkasten befindet. Dabei muss es dann wohl passiert sein.

Ich fürchte, die Setzlinge sind alle hinüber, bis ich mich endlich wieder bücken kann. Wenn ich mir schon mal was vornehme…

Bis zum 12. Juni muss ich aber auf jeden Fall wieder beweglich sein, denn da habe ich meine Premierenlesung für den neuen Krimi, auf die ich hier einfach mal ganz dezent hinweise ;-)

Update vom 21.6.2009:
Die Buchpremiere musste ich gedopt bestreiten. Was ich anfangs für einen leicht eingeklemmten Nerv hielt, ist ein satter Bandscheibenvorfall. Operiert werden muss ich nicht, aber bisher schlägt nichts an. Gartenarbeit? Kann ich komplett vergessen. Ich pendle zwischen Sofa, Arzt und Krankengymnastikpraxis. Für dieses Jahr muss ich mich dann wohl im Blog auf die Theorie beschränken. Und der Garten produziert die Erdbeeren momentan unbeaufsichtigt :-( Dieses Jahr ist ganz offensichtlich nicht meins.

Hilfe, Mücken!

Heute hab ich mal eine Frage an die werte Leserschaft: Was tut ihr gegen Mücken?

Mittwoch, 20. Mai 2009

Ich durfte feststellen, dass ich für meinen Gemüsegarten die vermückteste Stelle in unserem ohnehin mückenreichen Garten gewählt habe. Jahr für Jahr freue ich mich auch Frühling und Sommer, wenn man wieder nächtelang draußen sitzen kann… Könnte, wenn die verflixten Plagegeister nicht wären, die auch noch besonders auf mich stehen. Der Rest der Familie wird längst nicht so übel zugerichtet. Ich werde dann später immer davon wach, dass ich mir im Schlaf die Knöchel blutig gekratzt habe :-(

Wir haben einen Gartenteich (ohne Fische, die hat der Reiher geholt, ohne Frösche, die hat der Nachbar erschlagen), doch die Moskitos waren schon vorher da. Neulich ging ich über die Brücke zum Gewächshaus und fand mich mitten in einem Mückenschwarm wieder; es sah aus, wie in einem Zeichentrickfilm. Etwas sträubt sich jedoch in mir, jedes Mal, wenn ich ein bisschen Schnittlauch für den Salat schneiden will, mich von oben bis unten mit Autan einzusprühen (das einzige, das wirklich ein bisschen hilft).

Daher meine Frage: Was tut ihr, um erst gar nicht gestochen zu werden?

Hinterher soll man Spitzwegerichblätter zerknüllen, pressen und den Saft auf den Stich träufeln, hat mir die Textzicke erklärt, die gleichzeitig auch Kräuterhexe ist. Nur, Spitzwegerich ist auch nicht immer zur Stelle und jucken tut es dann trotzdem noch, wenn auch nciht ganz so schlimm.

Ich bin jedenfalls gespannt auf eure Antworten, sonst muss ich am Ende noch im Astronautenanzug in den Garten gehen ;-)

Zami ist bei uns eingezogen

Zami, oder besser gesagt Zamioculcas zamiifolia, ist ein Aronstabgewächs aus Afrika, das sich offenbar besonders in der Schweiz momentan großer Beliebtheit erfreut. Da der Name so kompliziert ist, und kein vernünftiger deutscher Name zu existieren scheint, wird sie häufig "Zami" genannt, "Zz" oder "die Pflanze mit dem komplizierten Namen" ;-)

Dienstag, 05. Mai 2009



Das ist eines von vier Exemplaren, die die Wohnung unserer Schweizer Freunde bevölkern. Schon als sie noch in Berlin wohnten, war mir die Pflanze aufgefallen, ich hatte sie jedoch im üblichen Pflanzensortiment der Blumenläden nie entdeckt. In der Schweiz fällt man dafür an allen Ecken und Enden über das hübsche Gewächs.

Ich erbat mir einen kleinen Stängel für die vegetative Vermehrung, die - wie ich inzwischen weiß - reichlich lange dauert.

So war ich umso happier, als dieses Exemplar heute Morgen auf meinem Geburtstagstisch stand:

Mein Liebster hatte sie per Blumenexpress organisiert und ich hab mir echt ‘nen Kullerkeks gefreut :-)

Übrigens, weil ich schon darauf angesprochen wurde: Die Zami wächst nicht elektrisch *g*, denn das Weiße ist kein Kabel, sondern Peddigrohr zur Deko ;-)

Zamioculcas zamiifolia ist empfindlich gegen zu viel Nässe; ein wenig Trockenheit macht dagegen nichts. Sie kann sogar dunkel stehen, wächst dann aber langsamer. Ich finde sicher ein geeignetes Plätzchen :-)



Das könnte euch auch interessieren:

Aus meinen anderen Blogs:

 

 

.

Folgt mir auf Instagram:
@bauerngartenfee

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die täglichen Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos

Da es sich bei diesem Gartenblog um ein Businessmodell handelt, nutzen wir u.a. Sponsoring, Banner und Affiliate-Links. Produktvorstellungen /-Rezensionen sind i.d.R. ebenfalls vergütet, soweit nichts anderes angegeben ist. Unabhängig von der Vergütung geben die Rezensionen ausschließlich die Meinung von Petra A. Bauer wieder.



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011