Earthtweets für die Umwelt

Anlässlich des Earthday 2009 wurde nicht nur für eine Stunde das Licht ausgeknipst - es entstanden auch neue Ideen, wie man dem Umweltschutz ein bisschen mehr auf die Sprünge helfen könnte. Brighter Planet hat sich beispielsweise - sehr zeitgemäß - die Aktion EARTHTWEET einfallen lassen.

Dienstag, 31. März 2009

Eine feine Sache: Jeder, der etwas für die Umwelt tut, kann es bei Twitter mit dem Hashtag #earthtweet verkünden.

Die Welt wird davon nicht auf einen Schlag besser, und der Klimawandel (der zum großen Teil auch natürlichen Ursprungs ist, was man nicht immer vergessen sollte) lässt sich davon auch nicht rückgängig machen. Aber möglicherweise können #earthtweets, wenn man sie regelmäßig in den Tagesablauf einbaut, das Bewusstsein dafür schärfen, was jeder Einzelne in seiner Umgebung für Umweltschutz, Nachhaltigkeit, etc. tun kann. Getreu dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist, bzw. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Das können Kleinigkeiten sein, wie:

Verbesserungsvorschläge, die von anderen Twitterern umgesetzt werden können oder auch die Ankündigung von Veranstaltungen, die in diesen Themenbereich passen.
Macht ihr mit? Oder findet ihr solche Aktionen komplett sinnlos? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Regenwald in Göteborg

Grafik Ein kurzer Abstecher nach Göteborg mit einem Besuch im Universeum, dem größten Wissenschaftszentrum Skandinaviens. In der Schwüle des hauseigenen Regenwaldes mit unbekannten Vögeln und schwarzen Äffchen, begegnete ich auch zwei meiner Lieblingspflanzen: Banane (musa) und Fensterblatt (monstera)

Montag, 30. März 2009

On a short trip to Gothenburg, Sweden, we also visited the Universeum, the biggest science centrum in Scandinavia.
In the mugginess of its in-house rainforest with unknown birds and little black monkeys, I also saw two of my favourite plants: Banana (musa) and Monstera (monstera).

Oops, da ist was schief gegangen ;-)

Tja, da habe ich wohl eine Aussaatschale zu feucht gehalten... Lupinen sollten in den Klorollentöpfen keimen, statt dessen habe ich offenbar eine Pilzzucht gestartet *g*

Mittwoch, 25. März 2009

Aber mal ehrlich - sehen diese filigranen Fallschirmchen nicht irgendwie auch schön aus?

Ansonsten habe ich heute morgen ein paar Zwiebeln in Anzuchttöpfe gesetzt. Diese habe ich jedoch ins Gewächshaus gestellt, da mir erstens hier drin langsam der Platz ausgeht, und Zwiebeln zweitens kühlere Temperaturen aushalten. Ich habe vorgekeimte Exemplare genommen und warte erst einmal ab, zumal ich die Beete noch vorbereiten muss, und dazu komme ich nicht vor nächster Woche.

Leider wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis ich wieder so im Garten sitzen kann, wie auf dem Foto, das ich gestern geposted hatte. Heute Nacht sanken die Temperaturen am Berliner Nordrand auf minus sechs Grad.
Nicht nur die Autoscheiben waren zugefroren - ich wäre auch beinahe auf der Brücke ausgerutscht, die unseren Bach überspannt. Zum Glück gibt es dort ein Geländer, an dem ich mich festklammern konnte, um unbeschadet hinüberzugelangen.

Die Eiskristalle, die auf dem Holz der Brücke in der Morgensonne schimmerten, sahen wirklich wunderschön aus, aber trotz allem reicht es mir jetzt mit dem Winter. Das Aprilwetter war gestern schon da, nun darf der Frühling sich bitte mal darauf einstellen, sein blaues Band um unseren Garten zu wickeln.

Gartenfreuden einer Autorin

Grafik An einem schönen Tag im Mai im Liegestuhl sitzen, Tee trinken, Geschichten ersinnen und dem Bach beim Plätschern zuhören.

Dienstag, 24. März 2009



Writer’s pleasure

On a wonderful springday in May, sitting in my deck chair, drinking tea, conceiving stories, listening to the creek purl in my garden.

Landesgartenschau Oranienburg 2009

Nordberlin ist nicht weit entfernt von Oranienburg, wo vom 25. April bis 18. Oktober die Landesgartenschau stattfindet. Wir werden sicher hin und wieder dort anzutreffen sein.

Montag, 23. März 2009

.

Auf der Linkliste der Homepage sind diverse Anbieter regionaler Produkte verzeichnet; etliche werden auf der LaGa anwesend sein. Eine gute Möglichkeit, sich einmal über local food Gedanken zu machen.

Vieles wird sich dort auch um Louise Henriette, die Frau des Großen Kurfürsten drehen.  Ein Schwerpunkt wird das “Grüne Klassenzimmer” sein, mit Themengärten, bei denen auch unsere Kinder hoffentlich noch etwas lernen können.

Von unseren Besuchen werde ich bildreich berichten ;-)

Mitbringsel aus USA

Mein Liebster war gerade in New Jersey und hat mir Saatgut mitgebracht:

Sonntag, 22. März 2009

So werde ich also Riesensonnenblumen und die leckeren Cantaloupe-Melonen ausprobieren, in der Hoffnung, dass sie in diesem Garten etwas werden:

Besonders gefreut habe ich mich jedoch über diese Kalebassen:

Auf der Packung werden sie zum Basteln, speziell für Vogelhäuser empfohlen. Ich finde die Idee witzig und hoffe, dass der Anbau gelingt. Dann hab ich mit den Kindern schon eine Beschäftigung für den Herbst ;-)


Seite 1 von 3 Seiten insgesamt.  1 2 3 > 

.

Folgt mir auf Instagram:
@bauerngartenfee

Flattr this

Mit flattr mal für bauerngartenfee.de spenden, als kleines Dankeschön für die täglichen Inhalte.
Wie es geht, steht hier.

Hier meinen YouTube-Kanal abonnieren!

Grafik

Urban Jungle Bloggers

Empfehlungen

Pflanzkübel und Blumenkübel in XXL bestellen
Pflanzen
cocktailkleider cocktail dresses brautkleider

Petra A. Bauer bei
Twitter
Dawanda
Flickr
Youtube
Wikipedia
MySpace
Facebook
Librarything
Goodreads

Bauerngartenfee bei Google+


Bauerngartenfee.de - Grüner leben in der Stadt

Wirb ebenfalls für deine Seite

Bauerngartenfee-Videos



Blogverzeichnisse
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Add to Technorati Favorites

Technorati Profile


Website-Feed abonnieren

bauerngartenfee.de ist Platz1 bei der Superblogs-Wahl 2011